Zum Inhalt springen

Gemüse ABC

meine ernte bietet bundesweit bepflanzte Gemüsegärten zum Mieten an. Hier im Gärtnerwissen erhälst Du wertvolle Tipps, die Du direkt in Deinem eigenen Garten oder im Miet-Gemüsegarten umsetzen kannst:

Pastinake

Die Pastinake ist ein sehr traditionsreiches Wurzelgemüse, das hierzulande lange in Vergessenheit geraten war. Während sie beispielsweise in England auch in Form von Püree immer auf dem Speiseplan zu finden gewesen ist, ist sie bei uns lange durch Möhren verdrängt worden und feiert erst seit wenigen Jahren ihr Comeback.

 

 

Aussaat & Pflanzung

Da die Pastinake eine sehr lange Entwicklungszeit hat, kann sie schon ab Ende März ausgesät werden. Da sie auch recht langsam keimt, besteht oft die Gefahr, dass sie weggehackt wird. Nach dem Auflaufen kann sie auf etwa 5-10cm vereinzelt werden, damit die einzelnen Pflanzen genügend Platz zur Entwicklung haben. So ist die Laubentwicklung deutlich stärker als bei Möhren.


Du möchtest Dein Gemüse selbst aussäen?

Bei uns findest Du von der Andenbeere bis zur Zuckererbse viele besondere Sorten Bio-Saatgut in Demeterqualität. Darunter u. a. Raritäten wie Erdbeerspinat und Spargelsalat, eine große Auswahl Freiland-Tomaten, Paprika und Salate sowie etliche bienenfreundliche Blumen. Unsere fünf Bio Saatgut Pakete erleichtern Dir die Auswahl.

Pflege

Pastinaken sind nicht pflegeintensiv, lediglich in ihrer Hauptwachstumsphase von Juli bis Oktober benötigen sie regelmäßig Wasser.

Ernte

Lockere beispielsweise mit einer Grabegabel den Boden neben den Reihen und ziehe dir Rüben heraus. Die Ernte fällt wesentlich leichter, wenn der Boden durch vorhergehende Niederschläge schön weich ist. Pastinaken sollen nach dem ersten Frost aromatischer werden.

Achtung: Bei manchen Menschen kann es bei Kontakt mit dem Laub zu Hautreizungen kommen! Trage daher am besten langärmlige Oberteile und Handschuhe.

Aufbewahrung

Pastinaken lassen sich bei optimalen Bedingungen, die sich neben sehr kühlen Temperaturen knapp über dem Gefrierpunkt vor allem durch eine hohe Luftfeuchtigkeit auszeichnen, bis zu einem halben Jahr lagern. Eine Abdeckung mit Vlies ist hierbei hilfreich.

Krankheiten & Schädlinge

Pastinaken sind robust und unkompliziert. Der Befall mit Möhrenfliege oder Mehltau ist möglich, aber nicht sehr wahrscheinlich.

Nährstoffe

Im Vergleich zu Karotten kommt Pastinak auf einen viermal so hohen Gehalt an Fasern, Kalium, Protein und Vitamin C.[5] Außer einem hohen Anteil an Stärke enthält die ganze Pflanze Bergapten, Xanthotoxin und Imperatorin. Die Früchte sind reich an ätherischem Öl und Calciumoxalat. Auch auf Standorten, die hoch mit Stickstoff gedüngt sind, liegt der Nitratgehalt noch unter 100 mg/kg Frischsubstanz.

Auch interessant...