Zum Inhalt springen

Infos & Wissen

Anfänger Beet - Easy Peasy Gemüse

Juchu! Das erste eigene Gemüse anbauen und die erste eigene Ernte direkt im Beet genießen – es gibt fast kein schöneres Gefühl im Garten. Damit auch du als Gartenanfänger unkompliziert dein erstes Beet starten kannst, haben wir dir einen Beispiel-Beetplan mit einfachen Gemüsesorten erstellt. Diese Sortenauswahl ist einfach in der Anzucht und auch in der Pflege. Wir haben sehr robuste Sorten für das Freiland gewählt, sodass du den Plan für jedes Beet verwenden kannst. Auch für dein Wunschbeet im meine ernte Garten ist es geeignet. 

Die Kriterien für unsere Beispiel-Beete

  • Ernte über mehrere Monate hinweg
  • Tipps zum Anbau der einzelnen Gemüsesorten
  • Mind. 3 Rezepte mit den selbstangebauten Zutaten

Rezepte, die du mit dem Anfänger-Beet kochen kannst

Zahlreiche Zucchinigerichte, Veggie Bowl (Zucchini, Möhren, Zuckererbsen und dazu selbst gezogene Sprossen), Mangold-Tomaten-Pfanne, Kürbis-Liebe Suppe 

Der Pflanzplan für dein Easy Peasy Gemüse

Anfänger Beet - So geht’s

1. Beet vorbereiten

Bereite dein Gartenbeet Ende Februar für die Aussaat vor. Wenn du dein Beet ganz neu anlegst, dann schau bei unseren Tipps für neue Gemüsebeete vorbei. 

Hacke dein Beet oberflächig durch. Tomate, Kürbis und Zucchini benötigen viele Nährstoffe für ein gutes Wachstum. An diese Pflanzstellen kannst du Kompost oder Düngepellets einarbeiten. 

2. Anfang März: Möhren und Radieschen säen

Lege Anfang März dein Möhrensaatband „Nantaise 2/Fanal“ ca. 30 cm vom Rand des Beetes auf einer Seite aus. Säe ohne Abstand neben dein Saatband jeweils alle 5-6 cm Radieschen-Samen „Rudi“ aus. Bedecke beides leicht mit Erde und gieße das Saatgut an. Die Radieschen keimen und wachsen sehr zügig, so kannst du deine Reihe schnell erkennen und weißt auch, dass direkt daneben die Möhren bald keimen werden. Die Radieschen werden erntereif, wenn die Möhren gerade erst beginnen zu keimen und du kannst sehr wenig Platz für zwei Gemüsesorten nutzen.

3. Ende März/Anfang April: Tomatenpflanzen vorziehen

Ende März/ Anfang April kannst du beginnen deine Tomatenpflanze vorzuziehen. Die Sorten „Rote Ribisel“ und „Gelbe Johannisbeere“ sind robuste Tomatensorten für das Freiland, die sich am Boden entlangranken und keine Stäbe oder ähnliches als Stütze brauchen. Sie sind sehr pflegeleicht und du kannst reichlich kleine süße Tomaten ernten.

Wir haben dir die 6 größten Fehler beim Tomatenanbau zusammengestellt. 

4. Ende März bis Juni

In einem langen Zeitraum kannst du deine essbaren Blumen direkt ins Beet einsäen. Du kannst z. B. Ringelblumen, Kornblumen oder Gewürztagetes wählen, deren hübsche Blüten essbar und auch bei Insekten sehr beliebt sind. Säe eine ganze Reihe aus, den Mangold kannst du später noch dazwischen setzen. 

5. Anfang April: Zuckererbsen aussäen

Säe Anfang April deine Zuckererbsen aus. Setze dafür zuvor ein Rankgitter oder ein paar Äste in den Boden, an denen die Zuckererbsen hochranken können. Die Zuckererbsen bringen je nach Lage im Beet etwas Schatten für den Kürbis, der später nebenan gepflanzt wird.

6. Mitte April: Mangold zwischen die Blumen säen

Ab Mitte April kannst du zwischen deine Blumen, alle 100 cm Mangold „Tre Colori“ aussäen oder Mangold als Jungpflanzen kaufen und Mitte Mai ins Beet pflanzen. Der Mangold und die Blumen geben deinem Beet einen bunten Rahmen.

7. Ende April: Zucchini und Kürbis vorziehen

Ende April kannst du beginnen deine Zucchini „Gold Rush“ und deinen Hokkaido-Kürbis „Red Kuri“ vorzuziehen. Die Jungpflanzen werden nach den Eisheiligen Mitte/ Ende Mai ins Beet gesetzt, damit sie nicht erfrieren.

8. Ende April: Rote Bete aussäen

Ende April kannst du außerdem deine beiden Rote Bete Reihen aussäen. Lasse je 5 cm Platz zwischen den Saatkörnern.

9 Mitte-Ende Mai: Vorgezogene Tomate, Kürbis und Zucchini einpflanzen

Nach den Eisheiligen ist Pflanzzeit im Garten. Deine Zucchini, Kürbis und Tomatenpflanzen können nun ins Beet einziehen. Für den angegebenen Platz eigenen sich jeweils eine Tomatenpflanze, eine Kürbispflanze und zwei Zucchinipflanzen. Auch wenn das Beet Ende Mai noch sehr leer aussieht, wirst du erstaunt sein wie schnell die Pflanzen im Beet wachsen und vielleicht sogar über das Beet hinauswachsen. Beim Einpflanzen der drei Gemüsesorten kannst du nochmal Nährstoffe ins Beet einarbeiten oder einen Flüssigdünger für einen guten Start verwenden. 

Das erste Gemüse aus dem eigenen Garten – die Ernte

Das geplante Gemüsebeet versorgt dich von Mitte April bis in den Winter mit verschiedenen Gemüsesorten. Das Beet ist so geplant, dass du nach der letzten Pflanzung Ende Mai fertig bist und nichts mehr einpflanzen und einsäen kannst. Wenn das Beet im Oktober leer geerntet ist, dann kannst du eine Gründüngung einsäen.  Damit ist dein Beet über den Winter gut versorgt und auf das nächste Gartenjahr vorbereitet. 

Zu diesen Zeitpunkten kannst du dein Gemüse ernten: 

Radieschen: Mitte April - Mitte Mai
Zuckererbsen: Juni - Juli
Zucchini: Mitte Juli - Ende September
Mangold: Juni - März
Rote Bete: Mitte Juli - Oktober
wilde Tomaten: Juli - Ende September
Möhren: August - September
Kürbis: August - Oktober


Mein erster Garten - Tipps nicht nur für Gartenanfänger

Ausführlicher Beetplan "Nachwachsendes Gemüse"

Gemüse ernten von April bis März

Ein durchdachter Anbauplan braucht Zeit und Wissen. Damit du deine ganze Energie in praktische Arbeiten wie z. B. das Vorziehen stecken kannst, haben wir uns so richtig ins Zeug gelegt und mit dem Nachwachsenden Beet einen ausführlichen und besonders praxisnahen Beetplan ausgetüftelt, mit dem du eine Saison lang bequem im maßgeschneiderten Ernteglück taumeln kannst. Auf übersichtlichen Grafiken siehst du auf einen Blick, was wann zu tun ist. Zugeschnittene Anbau-, Pflege- und Erntetipps sind natürlich inklusive.

Mach's dir einfach und profitiere von unserem neuen Beetplan,
Ina & Steffi vom meine ernte Team

Um Abstände oder die richtigen Gemüsenachbarn brauchst du dir mit unserem Plan keine Gedanken mehr machen