Zum Inhalt springen

Gemüse ABC


Erfahre alles, was du über dein Lieblingsgemüse wissen musst!

Damit dein Erntekorb voll wird, versorgen wir dich hier im Gemüse ABC mit Gärtnerwissen von A wie Ackerbohne bis Z wie Zwiebel. Bei uns findest du auch Gartentipps oder Selbstversorger Themen. Außerdem bieten wir bundesweit bepflanzte Gemüsegärten zum Mieten mit Rundum-Service an. Weil unter den richtigen Bedingungen einfach jeder Gemüse anbauen kann!

Spitzkohl

 

Spitzkohl ist eng mit dem Weißkohl verwandt und zählt ebenfalls zum Kopfkohl.
Er hat einen kegeligen Wuchs, und kann bereits im Frühsommer geerntet werden. Sein Geschmack ist nicht so intensiv wie bei Weißkohl, und die zarten Blätter lassen sich auch im Salat und als Rohkost verwenden.

 

Aussaat & Pflanzung

Spitzkohl bevorzugt einen sonnigen Standort auf einem nährstoffreichen Boden mit gutem Wasserhaltevermögen. Wichtig ist, dass der Boden fest ist, damit die Pflanzen später die Köpfe tragen können.

Spitzkohl kann das ganze Jahr über angebaut und bereits ab Februar vorgezogen werden. Sobald die Jungpflanzen 3 - 4 Blätter haben, pflanze den Kohl im Abstand von 40 cm so tief ein, dass die Erde bis zu den Keimblättern reicht. Es empfiehlt sich nach der Pflanzung anzuhäufeln, oder einen Kohlkragen um die Jungpflanze zu legen, damit die Kohlfliege keine Eier legen kann.


Du möchtest dein Gemüse selbst aussäen?

Bei uns findest du von der Andenbeere bis zur Zuckererbse viele besondere Sorten Bio-Saatgut in Demeterqualität. Darunter u. a. Raritäten wie Erdbeerspinat und Spargelsalat, eine große Auswahl Freiland-Tomaten, Paprika und Salate sowie etliche bienenfreundliche Blumen. Unsere fünf Bio Saatgut Pakete erleichtern dir die Auswahl.

Pflege

Halte die Jungpflanzen unkrautfrei und gieße diese regelmäßig. Wenn es sehr trocken ist, solltest Du dieses mehrmals wöchentlich tun. Ansonsten genügen 1-2 Mal pro Woche. Sie dürfen nicht austrocknen. Um die Standfestigkeit der Pflanzen zu verbessern, solltest Du die Stiele anhäufeln und welke Außenblätter regelmäßig entfernen.                      

Ernte

Wenn sich im Frühling oder Frühsommer junge Blätter zeigen, kann man diese ernten, noch bevor sich ein Herz bildet. Du kannst aber auch warten, bis sich feste Köpfe bilden.
Schneide den Kopf mit einem scharfen Messer knapp unter dem Strunk ab.
Damit sich keine Krankheiten ausbreiten, solltest Du nach der Ernte die Wurzeln ausgraben. Alternativ kannst Du die Köpfe einfach samt Wurzel aus der Erde ziehen. 

Aufbewahrung

Schneide den Spitzkohl ab, entferne eventuell kranke Blätter, und lagere die Köpfe an einem kühlen Platz in Netzen oder auf Regalen. Im Kühlschrank hält sich der Kopf problemlos eine Woche. Du solltest ihn jedoch nie gemeinsam mit Äpfeln lagern, da der Kohl sonst welk wird.

Krankheiten und Schädlinge

Wie bei allen Kohlsorten kann bei nicht eingehaltender Fruchtfolge Kohlhernie auftreten.
Zudem wird Kohl gerne von Insekten aufgesucht, die Eier ablegen. Dies können Kohlweißlinge, Kohleulen oder Kohlschaben sein, deren Larven Schaden anrichten. Wir empfehlen die regelmäßige Kontrolle Deines Kohls und vorbeugend Schutznetze, die auch vor Vögeln, Blattläusen oder Kohlfliegen schützen. Weiterhin kann echter und falscher Mehltau auftreten. Ferner wird der Spitzkohl von der Weißen Fliege besucht, die jedoch keinen großen Schaden anrichtet.

Nährstoffe

Spitzkohl enthält Ballaststoffe, Beta Carotin, Folsäure, Mineralstoffe wie Calcium, Kalium, Phosphor und Schwefel, Vitamin B, C und E.

Der meine ernte Gartenbrief

Unsere aktuellsten Tipps direkt in dein Postfach!

  • Profi-Gärtnerwissen
  • Selbstversorger-Tipps
  • DIY Tipps
  • Natürlich kostenlos

In die Gummistiefel, fertig, los!
Trage hier deine E-Mail-Adresse ein:

* Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiere diese. Ich kann die Einwilligung jederzeit per E-Mail, auf dem Postweg oder über den Abmelde-Link in jedem meine ernte Gartenbrief, widerrufen. (*Pflichtfeld) 

  • E-Mail Adresse eintragen
  • Link bestätigen
(Bei Nicht-Erhalt der Bestätigungs-E-Mail im Spamordner nachschauen)