Zum Inhalt springen

Wildkräuter

Brennnessel

Die Brennnessel ist das Paradebeispiel für ein schmackhaftes und nützliches Wildkraut, dass so wertvoll für deine Gesundheit ist, dass du es sogar gezielt in deinem Garten anbauen solltest. Und dabei ist der Anbau auch noch ganz leicht, denn – du hattest es dir beinahe gedacht – die Brennnessel wächst wie Unkraut. 

Was macht Wildkräuter so attraktiv?

Angesichts voller Supermarktregale und der ständigen Verfügbarkeit exotischer Früchte und Gemüse scheint es absurd, Wildkräuter zu sammeln und zu essen. Dennoch finden mehr und mehr Menschen buchstäblich zurück zu den Wurzeln und sammeln Giersch, Löwenzahn, Wiesenschaumkraut und Co.

Das hat viele Gründe. Das Sammeln von Wildkräutern schult deine Wahrnehmung in Bezug auf die heimische Natur. Du siehst den Wechsel der Jahreszeiten, erkennst das ökologische Zusammenspiel zwischen Pflanzen und Insekten und fühlst dich mit der Natur verbundener. So wie der Gemüseanbau macht dich das Kennenlernen und Ernten von Wildkräutern bewusster, achtsamer und wertschätzender der Natur gegenüber.

Wildkräuter sind kostenlos am Wegesrand bei einem Spaziergang erhältlich, häufig sogar im Überfluss, so dass man nicht lange suchen muss. Viele Wildkräuter sind außerdem unseren auf Größe und milden Geschmack gezüchteten, konventionellen Ernährungspflanzen an Vitaminen, Mineralstoffen und Aromen haushoch überlegen. Damit bereichern sie nicht nur unseren geschmacklichen Speiseplan um Aromen, sondern tragen mühelos zu unserer vollwertigen Versorgung mit Vitalstoffen bei.

Standort & Boden

Samenbildung bei Brennnessel
Samenbildung bei Brennnessel

Schattig-grüner Teppich

In der Natur ist die Brennnessel ein Stickstoffanzeiger und auch in deinem Garten braucht sie jede Menge Nährstoffe. Arbeite vor der Pflanzung eine großzügige Portion Kompost oder Dünger unter die Erde. Die Brennnessel möchte am Liebsten einen Schatten- oder Halbschattenplatz, die volle Sonne mag sie nicht. Dies kommt Gärtnern oft entgegen, denn Sonnenplätze in den Beeten sind rar und oft schon ausgebucht.

Der Boden sollte feucht, humos und durchlässig sein. Die krautige Pflanze findet sich als Starkzehrer typischerweise rund um den Kompost. 

Brennnesseln vermehren sich über Wurzelausläufer und ihre Kultur im Garten sollte gut überlegt sein, weil sie sich gern teppichartig ausbreiten. Wenn du die Brennnessel regelmäßig erntest, sollten sie dir aber nicht über den Kopf wachsen. Für eine Kultur im Topf oder Kübel ist die Brennnessel weniger geeignet. Solltest du keinen Garten haben, empfehlen wir dir also eine Wildsammlung.

Aussaat & Pflanzung

Gelingt im Handumdrehen

Die Aussaat und Pflanzung der Brennnessel gelingt leicht über Wurzelausläufer oder mittels der fadenförmigen Samenanlagen, die sich aus den unscheinbaren – aber schmackhaften – Blüten bilden. Eine Vorkultur im Haus ist nicht nötig.

  • Saattiefe: 0,5 cm, Lichtkeimer, nicht mit Erde bedecken!
  • Pflanzabstand: 25 cm
  • Direktsaat: ab März bis Mai
  • Keimdauer: 10-14 Tage
  • Kulturdauer/ Erntereif:  ganzjährig, jedoch besser außerhalb der Blüte von März bis Juni und wieder ab September

Pflege & Düngung

Die Brennnessel ist widerstandsfähig und robust und braucht keine besondere Pflege, du musst sie nur  regelmäßig feucht halten, wenn es trocken ist. Könnte es leichter sein?

Einem Zuviel an Brennnesseln kannst du nützlich Herr werden, wenn du sie neben Brennnesseljauche als Mulch verwendest. Brennnessel-Mulch mit frischen Brennnesseln hält Schnecken werden fern und unterdrückt Unkräuter.

Lies auch

Ernte

Entwaffneter Charme

Der ideale Erntezeitpunkt für die Brennnessel liegt vor ihrer Blüte, wenn die Pflanze zart und faserarm ist, aber noch voller Energie und Nährstoffe steckt. Jedes Kind hat schon erfahren, dass die Brennhaare der Brennnessel die Haut unangenehm reizen und zu schmerzenden Quaddeln führen. Trage deshalb bei der Ernte von Blättern und Blüten (!) stets dicke Handschuhe. Geerntet werden die jüngeren, helleren Blätter. Die dunkleren grünen Blätter enthalten mehr Nitrat, welches dir in größeren Mengen schaden kann. 

Mutige ernten mit bloßen Händen. Wenn du es versuchen willst, dann greife mit Daumen und Zeigefinger den Stängel und streife die Blätter zügig nach oben ab. Wenn du einzelne Blätter direkt vor Ort roh verzehren willst, rolle sie zwischen den Fingern, um die Brennhärchen zu zerstören, bevor der Snack in deinem Mund verschwindet.

Transportiere die gesammelten Brennnesseln in einem Tuch, in Zeitungspapier gewickelt oder in einem Korb, so, dass du sie später leicht zum Waschen herausnehmen oder -schütten kannst und so den Hautkontakt minimierst.

Brennnesseln in Korb
Nimm zum sammeln einen Korb mit
Brennnesselsamen auf Hand
auch die Blüten und Samen der Brennnessel sind schmackhaft

Wandas Tipp: 

Zwar musst du bei der Ernte ein bisschen vorsichtiger ein, aber du kannst die Brennnessel hervorragend im Sinne einer Mischkultur zwischen deine Gemüsekulturen pflanzen. Sie bilden dann regelrechte Schneisen zur Abwehr von Blattläusen und Wanzen. 

 
Wanda, meine ernte Gemüsegärtnerin und Kräutersammlerin

Drei gute Gründe Brennnessel anzubauen

1. Die Brennnessel enthält Kalzium, Magnesium und Eisen in höheren Dosen als jedes Kulturgemüse

2: Die Herstellung und Anwendung von Brennnesseljauche kommt deinem gesamten Garten zu Gute

3. Brennnessel zwischen deinen Pflanzen wehren Blattläuse ab

Aufbewahrung

Nährstoffe und Geschmack in Hülle und Fülle

Die Brennnessel wächst so eifrig und reichlich, dass du eigentlich stets frischen Vorrat parat haben sollest. Wenn du aber dennoch Brennnesselspinat auf Vorrat zuhause haben möchtest, kannst du die Pflanzen unter kaltem Wasser ein wenig säubern, zerkleinern und in Gefriertüten ins Gefrierfach geben. Nach dem Auftauen haben die Nesseln ihre Brennfähigkeit verloren und du kannst sie direkt in Smoothies, Tees, Suppen oder Aufläufe geben.

Das Trocknen der Brennnessel ist im Backofen bei niedriger Temperatur möglich. Streife die Blätter dazu zuerst von den Stielen. Trockene Brennnesseln eignen sich gut für Tees. Energiesparender ist die Lufttrocknung. Hänge dafür die Brennnesseln mit Stängel in kleinen Bündeln an einen warmen, luftigen Ort an einer Schnur auf. Je nach Temperatur sollten die Bündel in ca. zwei Wochen durchgetrocknet sein.

Krankheiten & Schädlinge

Gretchenfrage 

Ob die Raupen des Tagpfauenauges, des Kleinen Fuchs oder des Admirals Schädlinge sind, musst du selbst entscheiden. Wir möchten nur den Denkanstoß geben, dass auch diese gefräßigen Gartenbewohner als Vogelfutter einen wichtigen Beitrag zu einer intakten Ökologie in deinem Garten liefern.

Raupe auf Brennnessel
Einige Raupen lieben Brennnesseln
Schmetterling Admirtal auf Brennnessel
Admiral-Schmetterling

Nährstoffe, Verarbeitung & Rezepte

Brennnesseltee

Lecker und vielseitig

Die Brennnessel sollte eigentlich längst ihren Status als lästiges Unkraut aberkannt bekommen haben, denn sie ist unschätzbar wertvoll in der Küche, in der Hausapotheke und im Garten. Das grüne Wildgemüse ist so reichhaltig an Vitaminen, Kalzium, Eisen und Magnesium, dass es die gängigen Kulturformen unserer beliebtesten Gemüsesorten weit übertrifft.  

Du kannst die Brennnessel als schmackhaftes Wildgemüse zubereiten. Sie wandert dann gern in Quiches, Aufläufe, Smoothies und Suppen. Brennnesseln sind wertvolle Lieferanten von Vitamin C und A, von Gerbsäuren und Flavonoiden, die alle deine Immunabwehr stärken können. Der Pflanzenheilkunde nach wirkt der Tee harntreibend und entschlackend und unterstützt deine Fastenkur im Frühjahr.

Darum brennt die Brennnessel:

Verantwortlich für das Brennen auf der Hauf bei direktem Kontakt sind die feinen Brennhaare. Bei Kontakt brechen sie und die dabei austretende Flüssigkeit verursacht das Stechen und die Quaddelbildung. Die Brennwirkung lässt jedoch nach:

  • wenn du die Blätter in ein Tuch einschlägst und mit einem Nudelholz drüber rollst. Dadurch werden die Brennhaare gebrochen
  • wenn du die frischen Blätter für Smoothies oder Pestos pürierst, auch hier werden die Brennhaare zerstört und verlieren ihre Wirkung
  • wenn du die Brennnessel dünstest oder kochst
  • wenn du die Blätter trocknest

Inspiration für die Küche

Brotaufstrich

Für Brennesselsamenbutter pflücke die Samenbüschel der Brennnesseln, streife die Samen mittels einer Gabel von den Stielen und mische sie anschließend mit Butter. Die Samen bitte nicht vorher waschen, weil sie dann zu nass sind, um sie mit der Butter zu mischen. Die Brennnesselsamenbutter hat einen mildnussigen Geschmack und kommen auf hellem Roggenmischbrot besonders gut zur Geltung. 

Brennnesseltee

Übergieße eine gute Handvoll frischer oder zwei Teelöffel getrockneter Brennnesselblätter mit kochendem Wasser und lasse den Tee ca. 10 Minuten lang ziehen.

Spinat-Ersatz

Kleingeschnittene Zwiebel in Öl andünsten, gewaschene Brennnesselblätter hinzu geben und dünsten, bis die Blätter in sich zusammenfallen, ggf. ein wenig Wasser in die Pfanne geben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Auf Wunsch mit Sahne verfeinern. 

Brennnessel-Saatgut & Bio-Kräuter-Pakete direkt bei uns im Shop bestellen:

Darüber hinaus findest du weitere Saatgutsorten von Bio-Kräutern im meine ernte Shop.

Der meine ernte Gartenbrief

Unsere aktuellsten Tipps direkt in dein Postfach!

  • Profi-Gärtnerwissen
  • Selbstversorger-Tipps
  • DIY-Tipps
  • Natürlich kostenlos

In die Gummistiefel, fertig, los!
Trage hier deine E-Mail-Adresse ein:

* Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiere diese. Ich kann die Einwilligung jederzeit per E-Mail, auf dem Postweg oder über den Abmelde-Link in jedem meine ernte Gartenbrief, widerrufen. (*Pflichtfeld) 

  • E-Mail Adresse eintragen
  • Link bestätigen
(Bei Nicht-Erhalt der Bestätigungs-E-Mail im Spamordner nachschauen)