Zum Inhalt springen

Gemüse ABC


Erfahre alles, was Du über Dein Lieblingsgemüse wissen musst!

Damit Dein Erntekorb voll wird, versorgen wir Dich hier im Gemüse ABC mit Gärtnerwissen von A wie Ackerbohne bis Z wie Zwiebel. Bei uns findest Du auch Gartentipps oder Selbstversorger Themen. Außerdem bieten wir bundesweit bepflanzte Gemüsegärten zum Mieten mit Rundum-Service an. Weil unter den richtigen Bedingungen einfach jeder Gemüse anbauen kann!

Zwiebel



Die Zwiebel ist ein Liliengewächs, wie z. B. Schnittlauch oder auch Porree. Aus unserer Küche ist sie nicht wegzudenken. Ihre größere Form als Gemüsezwiebel ist milder im Geschmack. Auch als Heilmittel ist die Zwiebel in Gebrauch.

Standort & Boden

Die Ansprüche, die die verschiedenen Zwiebelsorten an ihren Standort haben, sind gering. Ein wenig Kompost vor dem setzen kann nicht schaden. Ansonsten musst Du der Bodenvorbereitung vor allem auf das Entfernen von Unkräutern achten. Wichtiger ist jedoch, dass die Zwiebeln nicht zu windgeschützt stehen. Ausreichend Luftzirkulation fördert das schnellere Abtrocknen der Pflanzen und beugt so möglichen Krankheitsbefall oder Fäulnis vor. 

Aussaat & Pflanzung

Zwiebeln können entweder gesteckt oder ausgesät werden, wobei bei letzterem die längere Kulturdauer zu beachten ist. Ab März/April können die Steckwiebeln bei einem Reihenabstand von 25cm und einem Abstand von 5 - 10 cm in der Reihe in den aufgelockerten Boden gesetzt werden, so dass der obere Teil gerade so aus der Erde schaut. 

  • Pflanzabstand: 5- 10 cm
  • Reihenabstand: 25 cm

Bei der Aussaat, die bereits ab Februar erfolgen kann, lege die Samen in einer Reihe 1-2 cm tief in den Boden. Du solltest die Zwiebeln später auf 6-10 cm vereinzeln. 

Säe oder stecke Zwiebeln am besten neben Möhren oder Rote Bete, denn diese Gemüse ergänzen sich auf dem Feld ideal. Gute Nachbarschaft zahlt sich aus!

  • Auspflanzen ins Beet: April bis Juni
  • Direktsaat ab: Februar bis April
  • Keimdauer: einige Tage
  • Kulturdauer/Erntereif: etwa 5 Monate (Saatzwiebeln), 4 Monate ab Pflanzung

Pflege & Düngung

Die Zwiebel ist anspruchslos. Es reicht, wenn Du den Boden unkrautfrei hälst und von Zeit zu Zeit auflockerst. Zwiebeln benötigen zudem wenig Wasser.

Auch wenn die Kategorisierung nicht immer ganz leicht ist, würden wir die Zwiebel zu den Mittelzehrern rechnen. Anders als bei Starkzehrern wie Kohl oder Kürbis ist das Düngen bei Schwach- und Mittelzehrern nicht erforderlich.

Ernte

Während Du Zwiebeln oder deren Laub schon früher für den sofortigen Verbrauch ernten kannst, werden sie etwa ab August lagerfähig. Dann trocknet das Laub ein und knickt um. Es ist nicht notwendig, das Laub selbst abzuknicken. Zieh die Zwiebeln einfach am Laub aus der Erde, und lasse sie noch wenige Tage bei trockenem Wetter auf dem Gartenboden liegen, wobei Du sie regelmäßig drehen solltest. Die äußeren Zwiebelhäute trocknen hierbei ab und die Zwiebel wird haltbar.

Noch mehr Tipps, worauf Du bei der Ernte achten solltest.

Aufbewahrung

Zwiebeln sollten kühl und dunkel gelagert werden, so sind sie über viele Wochen haltbar. Lagere Zwiebeln nicht neben Kartoffeln. Weitere Tipps zur Gemüselagerung.

  • Zwiebeln sind lagerfähig, wenn das Laub vertrocknet und die Schale eng anliegend ist
  • Lagere Zwiebeln kühl, aber nicht im Kühlschrank, da es dort oft zu feucht ist
  • Lagere Zwiebeln trocken, um Schimmel zu vermeiden
  • Lagere Zwiebeln dunkel, sonst treiben sie wieder aus
  • Lagere Zwiebeln luftig. Du kannst sie am Laub aufhängen oder in Körben oder offenen Papiertüten aufbewaren

Schädlinge & Krankheiten

Neben dem falschen Mehltau können Zwiebelfliegen den Pflanzen zu schaffen machen. Da diese vom Geruch von Möhren irritiert werden, empfiehlt es sich, beide Kulturen in Nachbarschaft zu haben.

Nährstoffe, Verarbeitung & Rezepte

Zwiebeln kennen wir in erster Linie als Zugabe bei herzhaften Speisen wie Zwiebelkuchen, doch sind die Knollen viel variantenreicher einsetzbar. Karamellisiert, verlieren Zwiebeln ihre Schärfe und schmecken süß, dass sie je nach Zubereitung sogar in Marmelade verarbeitet werden. Neben dem Geschmack punktet das Gemüse mit wertvollen Inhaltsstoffen.

  • Zwiebeln enthalten Kalium, Calcium, Magnesium und Vitamin C
  • sie wirken förderlich bei hohem Blutdruck und zu hohen Blutfettwerten
  • sie enthalten viele Ballaststoffe und sind so gut für die Verdauung
  • Ätherische Öle (schwefelhaltig, Senföle) geben der Zwiebel ihren pikanten Geschmack
  • roh wirken Zwiebeln oft blähend und werden nicht gut vertragen

Zwiebeln lassen sich auch gut Einkochen oder Fermentieren. Vor allem Letzteres erfreut sich einer immer größeren Beliebtheit.

Zwiebelrezepte von deftig bis süß

Zwiebelsuppe

Für den französischen Klassiker Zwiebelringe andünsten. Die Zwiebeln sollten nur hellbraun und nicht knusprig sein. Mit Brühe auffüllen und köcheln lassen bis die Zwiebeln weich sind. Mit Croutons garnieren.

veganes Zwiebelschmalz

Klein gewürfelte, angebratenen Zwiebeln und Äpfel mit neutralem Pflanzenöl und Kokosfett vermischen. Lorbeerblatt und Thymian geben extra Geschmack. Braucht einige Stunden zum Aushärten.

Zwiebelmarmelade

Eingekocht mit braunem Zucker, Balsamico-Essig und Gewürzen lässt sich die Marmelade wie Chutneys verwenden.



Mach Dein Gemüse durch fermentieren & Co. lange haltbar!

Beim Gemüseanbau ist das Schöne, dass man vom Gemüsebeet aus direkt in die Küche stiefeln und dort die Ernte zu einer leckeren Mahlzeit verarbeiten kann – frischer geht’s nicht mehr! Aber vielleicht fallen bei Dir so große Erntemengen an, dass Du nicht alles auf einmal verputzen kannst? Oder Du möchtest auch im Winter noch etwas von Deinen Erträgen haben? Probier doch mal alternative Verarbeitungsmethoden aus! Ina aus dem meine ernte Team ist unsere experimentierfreudige Küchenfee und zeigt Dir, wie einfach Dörren von Obst und Gemüse geht oder wie gesund fermentieren ist.

 

 

Der meine ernte Gartenbrief

Unsere aktuellsten Tipps direkt in Dein Postfach!

  • Profi-Gärtnerwissen
  • Selbstversorger-Tipps
  • DIY Tipps
  • Natürlich kostenlos

In die Gummistiefel, fertig, los!
Trage hier Deine E-Mail-Adresse ein:

* Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiere diese. Ich kann die Einwilligung jederzeit per E-Mail, auf dem Postweg oder über den Abmelde-Link in jedem meine ernte Gartenbrief, widerrufen. (*Pflichtfeld) 

Nur noch ein Schritt...

  • E-Mail Adresse eintragen
  • Link bestätigen
(Bei Nicht-Erhalt der Bestätigungs-E-Mail im Spamordner nachschauen)

Auch interessant...