Zum Inhalt springen

Gemüse ABC


Erfahre alles, was Du über Dein Lieblingsgemüse wissen musst!

Damit Dein Erntekorb voll wird, versorgen wir Dich hier im Gemüse ABC mit Gärtnerwissen von A wie Ackerbohne bis Z wie Zwiebel. Bei uns findest Du auch Gartentipps oder Selbstversorger Themen. Außerdem bieten wir bundesweit bepflanzte Gemüsegärten zum Mieten mit Rundum-Service an. Weil unter den richtigen Bedingungen einfach jeder Gemüse anbauen kann!

Schnittlauch



Schnittlauch ist ein in europäischen, alpinen Regionen beheimatetes Zwiebelgewächs mit einigen Besonderheiten bezüglich Vermehrung und Ernte.

 

Aussaat & Pflanzung

Schnittlauch kann man schon ab Februar vorziehen, indem man Temperaturen zwischen 15° und 20° einstellt und die Samen in Reihe ausbringt. Ab April kann man Schnittlauch ins Freiland setzen, so dass er bis in den Oktober hinein nachtreibt. Allerdings ist das Saatgut nur ein Jahr keimfähig.
Einfacher lässt sich Schnittlauch auf eine andere Art vermehren: Du kannst ihn, wenn Du schon eine Pflanze besitzt, etwa alle drei Jahre sehr einfach an der Wurzel per Hand oder mit einem Messer in mehrere Teile trennen und diese dann wieder auspflanzen. So verjüngst und vermehrst Du Deine Pflanze gleichzeitig. Schnittlauch ist damit eine Ausnahme im Gemüsegarten: Man spricht bei der Teilung von vegetativer Vermehrung. Bei der Anzucht über Samen ist die Vermehrung generativ.

Pflege

Schnittlauch benötigt eine gute Wasser- und Nährstoffversorgung. Darüber hinaus sollte er sich auf fast allen für Gemüse geeigneten Böden wohl fühlen. Da er nicht sonderlich konkurrenzstark ist, solltest Du darauf achten, dass kein Unkraut Dein Schnittlauch erdrückt.
Ansonsten stellt Schnittlauch eine relativ unkomplizierte und fast nie versiegende Quelle für frische Kräuter dar. Dies liegt daran, dass er ausdauernd ist und im Normalfall auch mitteleuropäische Winter gut übersteht. Nachdem Schnittlauch über den Winter einzieht, treibt er im Frühjahr wieder neu aus. Du kannst ihn also zum Saisonende in einen Topf packen und zuhause überwintern. Gib ihm jedes Jahr etwas Kompost und unterstütze ihn mit Stickstoff etwa über Hornspäne, wenn Du ihn schneller wieder ernten willst.

Ernte

Was wir als Schnittlauch ernten, sind die röhrenförmigen Blätter der unterirdischen kleinen Zwiebeln. Diese werden einfach ein Stück über der Erde abgeschnitten und treiben danach wieder aus.

Was Du mit den auffälligen Blüten machst, kannst Du selbst entscheiden. Du musst abwägen, ob Du diese im Frühjahr auf Kosten der Ästhetik zugunsten besserer Bünde immer wieder ausbrechen oder als optisches Highlight und als Nahrungsquelle für Bienen und andere Insekten stehen lässt. Dann sät sich Dein Schnittlauch auch von alleine wieder aus. Entfernt man den harten Blütenstiel, sind die Blüten essbar, aromatisch und können darüber hinaus auch optisch eine Mahlzeit aufwerten. Nach der Blütezeit wachsen wieder ausschließlich Blätter.

Aufbewahrung

Ähnlich wie etwa Basilikum verliert auch Schnittlauch beim Trocknen viel von seinem Aroma und sollte daher frisch verbraucht werden. Wenige Tage lassen sich überbrücken, wenn Du die Schnittlauchbünde in ein Glas Wasser stellst. Schnittlauch für den Winter lässt sich einfrieren, wenn Du ihn vorher in kleine Stücke schneidest.

Krankheiten und Schädlinge

Wie bereits erwähnt, ist Schnittlauch eine relativ unkomplizierte und dankbare Kultur. Das hat auch damit zu tun, dass er eher selten von Krankheiten oder Schädlingen befallen wird. Möglich ist jedoch der Befall durch die Zwiebelfliege (weiße Maden) oder Lilien- oder Zwiebelhähnchen (rote Käfer), die durch Fraß größere Schäden anrichten können. Wirksame biologische Mittel gibt es dagegen nicht, daher solltest Du diese soweit wie möglich absammeln. Vorbeugend helfen Kulturschutznetze, gegen die Zwiebelfliege zudem die Nachbarschaft von Möhren. Kompostiere betroffene Pflanzenteile nicht, sondern entsorge diese in der Mülltonne.
Ansonsten können der falsche Mehltau und Rost auftauchen. Gegen letzteren hilft eine windoffene Lage.
Wässere so, dass die Pflanzen vor Einbruch der Dunkelheit getrocknet sind.

Nährstoffe:

Schnittlauch hat viel Vitamin C.

Der meine ernte Gartenbrief

Unsere aktuellsten Tipps direkt in Dein Postfach!

  • Profi-Gärtnerwissen
  • Selbstversorger-Tipps
  • DIY Tipps
  • Natürlich kostenlos

In die Gummistiefel, fertig, los!
Trage hier Deine E-Mail-Adresse ein:

* Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiere diese. Ich kann die Einwilligung jederzeit per E-Mail, auf dem Postweg oder über den Abmelde-Link in jedem meine ernte Gartenbrief, widerrufen. (*Pflichtfeld) 

Nur noch ein Schritt...

  • E-Mail Adresse eintragen
  • Link bestätigen
(Bei Nicht-Erhalt der Bestätigungs-E-Mail im Spamordner nachschauen)

Auch interessant...