Zum Inhalt springen

Gemüse ABC


Erfahre alles, was Du über Dein Lieblingsgemüse wissen musst!

Damit Dein Erntekorb voll wird, versorgen wir Dich hier im Gemüse ABC mit Gärtnerwissen von A wie Ackerbohne bis Z wie Zwiebel. Bei uns findest Du auch Gartentipps oder Selbstversorger Themen. Außerdem bieten wir bundesweit bepflanzte Gemüsegärten zum Mieten mit Rundum-Service an. Weil unter den richtigen Bedingungen einfach jeder Gemüse anbauen kann!

Mangold



Mangold ist ein enger Verwandter der Roten Bete. Während bei der Roten Bete die Knolle gegessen wird, sind es beim Mangold die Blätter und Stiele. Seine Blätter sind sehr robust und gesund. Ihn gibt es in weißer bis tiefroter Ausführung.

Pflanzung & Aussaat

Mangold kann direkt gesät oder gepflanzt werden. Wichtig ist der Pflanzabstand von ca. 40 cm bei einem Reihenabstand von ca. 30 cm. Pflanzt Du zu eng oder vereinzelst Du nicht ausreichend, werden die Blattstiele sehr dünn bleiben.

Pflege

Mangold ist eines der pflegeleichtesten Gemüse, das keine besonderen Wünsche hat. Auch von einem Blattlausbefall erholen sich die Pflanzen meist schnell.

Ernte

Die Ernte kann meist im Juni beginnen. Breche oder schneide die äußeren Blätter ab, achte dann jedoch darauf, den Schnitt erst 5 cm über der Basis der Pflanze anzusetzen, damit dass Herz unversehrt bleibt. In der Regel erholt sich die Pflanze so und treibt nach einiger Zeit neu aus. Die jungen Blätter, die ca. 10 cm groß sind, schmecken am zartesten.

Aufbewahrung

Mangold verliert beim Aufbewahren schnell seine wertvollen Vitalstoffe. Deshalb sollte er möglichst rasch verzehrt werden. Wenn dies nicht möglich ist, kannst Du ihn in ein feuchtes Tuch einschlagen und im Gemüsefach des Kühlschranks ca. 2 Tage aufbewahren.

Krankheiten und Schädlinge

Mangold ist sehr widerstandsfähig. Hin und wieder können Blattläuse auftreten, von denen sich die Pflanze jedoch sehr gut erholt. Seltener tritt Mehltau auf.

Nährstoffe

Mangold enthält viel Vitamin K, außerdem Vitamin A und E, sowie Magnesium, Kalium und Eisen. Mangoldblätter haben einen sehr hohen Oxalsäuregehalt und sollten daher nicht roh verzehrt werden.

Der meine ernte Gartenbrief

Unsere aktuellsten Tipps direkt in Dein Postfach!

  • Profi-Gärtnerwissen
  • Selbstversorger-Tipps
  • DIY Tipps
  • Natürlich kostenlos

In die Gummistiefel, fertig, los!
Trage hier Deine E-Mail-Adresse ein:

* Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiere diese. Ich kann die Einwilligung jederzeit per E-Mail, auf dem Postweg oder über den Abmelde-Link in jedem meine ernte Gartenbrief, widerrufen. (*Pflichtfeld) 

Nur noch ein Schritt...

  • E-Mail Adresse eintragen
  • Link bestätigen
(Bei Nicht-Erhalt der Bestätigungs-E-Mail im Spamordner nachschauen)

Auch interessant...