Zum Inhalt springen

Gemüse ABC

Mangold



Mangold ist ein enger Verwandter der Roten Bete. Während bei der Roten Bete die Knolle gegessen wird, sind es beim Mangold die Blätter und Stiele. Seine Blätter sind sehr robust und gesund. Ihn gibt es in weißer bis tiefroter Ausführung. Während Mangold in seinen zahlreichen Variationen in den meisten Küchen Italiens und auf dem Balkan zum Standardrepertoire gehört, ist er in deutschen Küchen häufig noch unbekannt. Zu unrecht, wie wir finden, denn er ist nicht nur schmackhaft, sondern sieht in seinen verschwenden Farben auch noch super aus. 

Standort und Boden

Mangold benötig relativ viel Wasser und dieses recht gleichmäßig. Nur so bleiben seine Blattstiele zart. Achte auf tiefgründige und humusreiche Böden. Er hat ähnliche Ansprüche wie Rüben, nur muss der Boden in der Tiefe nicht so gut durchlockert werden. Arbeite in der Beetvorbereitung etwas Kompost ein. 

Mangold benötigt einen sonnigen bis halbschattigen Standort. 

Mangold gibt es in verschiedenen, kräftigen Farben

Pflanzung & Aussaat

Vergiss nicht, die Jungpflanzen zu vereinzeln
  • Saattiefe: ca. 2 cm
  • Pflanzabstand: 40 cm im normalen Beet, 23cm in versetzten Reihen im Hoch- oder Tiefbeet
  • Direktsaat ab:  Mitte April, ab Anfang April nur mit Vließauflage
  • Keimdauer: 10-14 Tage
  • Kulturdauer/Erntereif: 10-12 Wochen nach der Aussaat
  • Gute Nachbarn: Artischocken, Bohnen, Zwiebeln, Speiserüben, Boretsch, Brokkoli, Fenchel, Kohl, Erdbeeren, Kopfsalat, Rettich, Karotten und Kapuzinerkresse

Wichtig ist, dass die die Jungpflanzen vereinzelst. Wenn sie zu eng stehen, bleiben die Blattstiele sehr dünn. 


Bio-Saatgut bei uns im Shop kaufen

Bei uns findest du von der Andenbeere bis zur Zuckererbse viele besondere Sorten Saatgut in Bio-Qualität. Darunter u. a. Raritäten und alte Sorten, eine große Auswahl Freiland-Tomaten, Paprika und Salate sowie etliche bienenfreundliche Blumen. Unsere fünf Bio Saatgut Pakete erleichtern dir die Auswahl.

Pflege

Je nach Farbe reagieren die verschiedenen Sorten unterschiedlich auf Frost

Mangold ist eines der pflegeleichtesten Gemüse, das keine großartigen Ansprüche hat. Er ist ein Mittelzehrer, das heißt, eine mäßige Düngung ist für ein gutes Wachstum komplett ausreichend. Reichere die Erde mit etwas Kompost und Hornspänen an.
Bewässere gut, denn in trockenen Phasen werden die Stiele des Mangolds sonst nicht kräftig genug. Nach der Ernte solltest du noch einmal kräftig wässern. Das begünstigt den Neuaustrieb. 

Mit leichten bis mittleren Frösten kommt der Mangold gut klar. In milden Regionen kannst du alle Sorten im Freien belassen. Hast du ein Gewächshaus, kannst du die Pflanzen im Spätherbst auch reinholen und so bis in den Winter hinein ernten. Am frostempfindlichsten sind gelbe Sorten, rote sind mäßig winterhart und am tolerantesten gegenüber Frost sind die weißstieligen Sorten. Du kannst Mangold im Beet überwintern. Im zweiten Jahr treibt er erneut aus und bildet Blütenstände, aus denen du dein eigenes Saatgut gewinnen kannst.

 

 

Die größten Gärtnerfehler vermeiden
zum Artikel

Gutes Gießmanagement
Regelmäßig Hacken
Planvoll Aussäen
Richtiges Unkraut-Timing

Ernte

Die Ernte kann meist im Juni beginnen. Breche oder schneide die äußeren Blätter ab, achte dann jedoch darauf, den Schnitt erst 5 cm über der Basis der Pflanze anzusetzen, damit dass Herz unversehrt bleibt. In der Regel erholt sich die Pflanze so und treibt nach einiger Zeit neu aus. Die jungen Blätter, die ca. 10 cm groß sind, schmecken am zartesten.

Noch mehr Tipps, worauf du bei der Ernte achten solltest. 

Mangold treibt immer wieder aus
Ernte immer nur die äußeren Blätter

Aufbewahrung

Mangold verliert beim Aufbewahren schnell seine wertvollen Vitalstoffe. Deshalb sollte er möglichst rasch verzehrt werden. Wenn dies nicht möglich ist, kannst du ihn in ein feuchtes Tuch einschlagen und im Gemüsefach des Kühlschranks ca. 2 Tage aufbewahren. Im Supermarkt siehst du oft Pflanzen, die als Ganzes angeboten werden. So hält sich Mangold noch etwas länger. Außerdem eignet er sich gut zum Einfrieren

Wanda Tipp: Verarbeite Mangold rasch!

Mangold verfärbt sich an den Schnittstellen schnell braun. Verarbeite ihn darum rasch. Füge die zarten Blätter beim Stielmangold erst am Ende des Garvorganges hinzu, also später als die Stiele.    

meine ernte Gründerin und Gemüsegärtnerin

Krankheiten und Schädlinge

Blattläuse übersteht Mangold in der Regel gut

Mangold ist sehr widerstandsfähig. Hin und wieder können Blattläuse auftreten, vor allem in der ersten Zeit nach dem Setzen der Jungpflanzen. Ernte die äußeren Blätter ab und lockere die Erde mit einer Hacke gut auf, um das Wurzelwachstum anzuregen. Eventuell mehrmals wiederholen. In der Regelerholt sich Mangold relativ schnell und gut von Blattlausbefall.

Sind die Abstände im Beet zu gering, kann es in seltenen Fällen zu Mehltau kommen. 

Blanchiere Mangold, um die intensive Farbe zu erhalten

Nährstoffe, Verarbeitung & Rezepte

Bereite die zarten Blätter wie Spinat zu. Einfach in kochendem Wasser kurz blanchieren. So behält Mangold auch seine intensive Farbe. Die Stiele müssen jedoch etwas länger gegart werden als die Blätter. 

  • Enthält sehr viel Calcium, was für starke Knochen und Zähne sorgt
  • Eine echte Vitamin-Bombe: Schon 200 gr Mangold decken 80% deines täglichen Vitamin C-Bedarfs
  • Ist gut für Augen und Haut durch seinen hohen Vitamin A-Gehalt
  • Super für Vegetarier und Veganer wegen seines hohen Eisen-Gehaltes
  • Altes Heilmittel gegen Darmträgheit
  • Sehr viele verschiedene Mineralstoffe (Phosphor, Kalium, Magnesium etc.)

Mangoldrezepte - Buntes auf dem Teller

Kräuterpolenta mit Mangold

Eine Zwiebel und 3 Zehen Knoblauch mit etwas Chili-Flocken in Öl glasig dünsten. Du benötigst 2 Handvoll Mangold. Denk dran: Beim erhitzen fällt er zusammen. Mangoldstiele zerkleinern und ca. 7 Min mitkochen. Polenta nach Anweisung zubereiten. Dann die Mangoldblätter kleinhacken und weitere 7 Min mit den Stielen dünsten. Füge jeweils einen kleinen Bund Schnittlauch und Petersilie und einen halben Bund Liebstöckel zum Gemüse. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und das Mangold-Gemüse auf der Polenta heiß servieren. Fertig!

Mangold-Wickel mit Pilzfüllung

Eine Zwiebel fein würfeln und mit einer Tasse Pilze deiner Wahl in der Pfanne anschwitzen. Mit etwas Weißwein oder Gemüsebrühe ablöschen, abschmecken und köcheln lassen. Eine Handvoll Brot-Würfel hinzugeben, sodass die überschüssige Sauce aufgesogen wird. 12 große Mangoldblätter mit dem Stiel nach oben gerichtet hinlegen und die Pilzfüllung im unteren Drittel positionieren. Die Seitenteile des Blattes einschlagen, aufrollen und mit einem Zahnstocher fixieren. Die fertigen Wickel 8 Min in etwas Öl Inder Pfanne anbraten und schmecken lassen!

Mangoldpasta

Mangold von den Stielen trennen und Blätter und Stiele kleinhacken. Mit einer gewürfelten Zwiebel und etwas Knoblauch in Olivenöl anbraten. Mit 400 ml Gemüsebrühe und 200 ml Sojasahne aufgießen. Häufig umrühren! Kräuter nach deinem Geschmack hinzugeben. Die Nudeln al dente kochen, zu der Sauce geben und vor dem Servieren mit Parmesan bestreuen. Lecker!

Der meine ernte Gartenbrief

Unsere aktuellsten Tipps direkt in dein Postfach!

  • Profi-Gärtnerwissen
  • Selbstversorger-Tipps
  • DIY-Tipps
  • Natürlich kostenlos

In die Gummistiefel, fertig, los!
Trage hier deine E-Mail-Adresse ein:

* Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiere diese. Ich kann die Einwilligung jederzeit per E-Mail, auf dem Postweg oder über den Abmelde-Link in jedem meine ernte Gartenbrief, widerrufen. (*Pflichtfeld) 

  • E-Mail Adresse eintragen
  • Link bestätigen
(Bei Nicht-Erhalt der Bestätigungs-E-Mail im Spamordner nachschauen)