Zum Inhalt springen

Gemüse ABC

meine ernte bietet bundesweit bepflanzte Gemüsegärten zum Mieten an. Hier im Gärtnerwissen erhälst Du wertvolle Tipps, die Du direkt in Deinem eigenen Garten oder im Miet-Gemüsegarten umsetzen kannst:

Kohlrabi


Kohlrabi gehört zu den Kohlgewächsen: Bei der grünen, weißen oder rötlichvioletten Pflanze handelt es sich um eine oberirdisch verdickte Sprossachse. Kohlrabi schmeckt gekocht sehr gut, junger Kohlrabi kann auch roh gegessen werden. 

Aussaat & Pflanzung

Du kannst Kohlrabi direkt ins Freiland säen, wenn die Temperatur es zulässt und über 10°C bleibt. Lege 3 Samen pro Pflanzstelle, und lasse später die kräftigste Pflanze im Abstand von 25x25cm stehen. Üblich ist aber die Pflanzung, beachte auch hier den Abstand.


Du möchtest Dein Gemüse selbst aussäen?

Bei uns findest Du von der Andenbeere bis zur Zuckererbse viele besondere Sorten Bio-Saatgut in Demeterqualität. Darunter u. a. Raritäten wie Erdbeerspinat und Spargelsalat, eine große Auswahl Freiland-Tomaten, Paprika und Salate sowie etliche bienenfreundliche Blumen. Unsere fünf Bio Saatgut Pakete erleichtern Dir die Auswahl.

Pflege

Kohlrabi wächst auf fast allen Böden. Während der Saison benötigt er lediglich regelmäßiges Jäten und Gießen und erweist sich damit als unkomplizierte Kultur. Kohlrabi neigt jedoch zum Platzen. Hauptgrund hierfür ist meist eine unregelmäßige Wasserversorgung.

Ernte

Die abgerundeten Knollen der Kohlrabi haben, wenn sie etwa die Größe eines Tennisballs erreichen, den optimalen Erntezeitpunkt. Diese sind sechs bis acht Wochen nach der Aussaat erntereif. Deutlich größer wird die Sorte „Superschmelz“, die Du dementsprechend länger im Garten lassen kannst. Schneide die Pflanze einfach unter der Knolle ab und entferne die größeren Blätter.

Tipp: Die zarten inneren Blätter sind essbar.

Aufbewahrung

Entferne das Grün und wickle Deine Kohlrabi in ein feuchtes Tuch und lege sie ins Gemüsefach des Kühlschranks. So hält sich der Kohlrabi bis zu 2 Wochen. Ohne Tuch im Kühlschrank bleiben sie 2 bis 6 Tage frisch.

Krankheiten und Schädlinge

Wie bei allen Kohlgewächsen ist eine möglichst weite Fruchtfolge wichtig, da ansonsten Kohlhernie auftreten kann.
Auch Kohlweißling, Erdflöhe, Blattläuse, Kohlfliegen oder Kohltriebrüssler können Ihre Kohlrabis besuchen, wogegen Netze am Sichersten schützen. Ferner werden die Kohlrabi gerne von der Weißen Fliege besucht, die jedoch keinen großen Schaden anrichtet.

Nährstoffe

Kohlrabi hat einen hohen Ballaststoffgehalt. Zudem enthält er Nährstoffe wie Selen, B-Vitamine (B1, B2, B6), Folsäure, Vitamin C, Phosphor, Kalium, Eisen und Kupfer.

Auch interessant...