Zum Inhalt springen

Gemüse ABC

Ingwer anpflanzen

Ingwer ist aus der gesunden Küche nicht wegzudenken und wer seinen Speisen einen asiatischen Anstrich verleihen möchte, greift zu der gelben Knolle mit dem charakteristischen frisch-scharfen Geschmack. Wer einmal ganz kontrolliert den Ingwer in seiner Küche anbauen will – im Garten ist es hierzulande meist zu kalt dazu – kann den Versuch wagen. Natürlich wird der Ingwer unter unseren klimatischen Bedingungen nicht so groß wie in seinen Ursprungsländern. Es ist aber allemal interessant, diese allgegenwärtige Heil- und Gemüsepflanze auf dem Fensterbrett wachsen zu sehen.

Gelbes Wunder aus den Tropen 

Hinter dem Glas mit den Zwiebeln, in einer zugegeben etwas unübersichtlichen Ecke der Küche, liegt vergessen eine halbtransparente Plastiktüte. Darin schimmert bräunlich-gelb und grün… na sowas!… ein Stück Ingwerknolle samt einem frischen Keim!

Das feuchte Klima in der Tüte hat den Ingwer austreiben lassen. Doch was nun? Dass Ingwer gesund ist, weiß mittlerweile jeder, aber kann man die Knolle Zuhause einfach in die Erde stecken und wachsen lassen? Schnelle Antwort: Ja, man kann. Allerdings muss man ein paar Dinge beachten.

Ingwerknolle aufgeschnitten

Standort & Boden

Tausche grüne feuchte Wildnis gegen gut geheizte Stadtwohnung

Die Heimat des Ingwers liegt in den Tropen und Subtropen. Das bedeutet für die Pflanze besonders Zweierlei: Sie braucht es warm und feucht. Ingwer zu kultivieren ist also vor allem im Haus möglich, im Garten gelingt dies nur in milden Regionen Deutschlands. Einen Versuch ist es aber durchaus Wert. Wer in der glücklichen Lage ist, ein Gewächshaus zu besitzen, kann den Ingwer auch dort ziehen. 

Die gekeimten Rhizome möchten im Haus an einem warmen Ort ohne Zugluft stehen. Eine Fensterbank über der Heizung ist ein idealer Ort dafür. Ingwer bildet im Ökosystem seiner Ursprungsländer das Unterholz von Pflanzengemeinschaften und verträgt von daher auch bei uns keine volle Sonne. Die Ingwerpflanze ist ein Starkzehrer, weswegen das Pflanzsubstrat besonders nährstoffreich sein sollte. Hier bietet sich ein guter Einsatzort für deine selbst gemischte Terra Preta!

Aussaat & Pflanzung

Vom Supermarkt in deine private Ingwerplantage

Du kannst im Grunde jede Ingwerknolle nutzen, die du im Handel kaufen kannst, um sie für deine Ingwerkultur austreiben zu lassen. Bio-Ingwer ist ökologisch gesehen die bessere Alternative. Ingwerknollen sollten für die heimische Ingweranzucht prall und frisch sein.

Schritt 1: Eine Knolle mit "Augen"

Schneide von deiner gekauften Knolle, dem Rhizom, ein ungefähr fünf Zentimeter großes Stück mit mindestens zwei sogenannten Augen mit einem scharfen, sauberen Messer ab. Augen sind kleine knubbelige Verwachsungen auf der pergamentfarbigen Schale der Knolle. Je mehr von diesen Knubbeln deine Starterknolle hat, desto besser. Denn wie Kartoffeln bildet der Ingwer aus diesen Augen die eigentlichen Keime.

Schritt 2: Keimen lassen

Nun musst du dafür sorgen, dass das Ingwerrhizom austreibt. Förderlich hierfür ist es, wenn du die Knolle über Nacht in lauwarmes Wasser legst.

Schritt 3: In die Erde bringen

Am nächsten Morgen kannst du dein Ingwerstück in eine humusreiche Anzuchterde deiner Wahl legen. Bedecke sie mit einer zwei Zentimeter dicken Schicht dieses Substrates. Hast du die besonders nährstoffreiche Terra Preta zur Hand? Umso besser! Kompost tut es aber auch. Besprühe die Erde mit einer Sprühflasche gründlich. Für die Ingweranzucht ist eine Balance zwischen hoher Luftfeuchtigkeit und feuchter Erde auf der einen Seite und der Vermeidung von Staunässe, die zur Wurzelfäule und Schimmel führen kann, auf der anderen Seite, unumgänglich.

Fensterbank, Gewächshaus oder Freiland?

Die wärmeliebende Pflanze ist bei uns schwer im Freiland zu kultivieren, aber mit einer Fensterbank oder einem Gewächshaus kannst du direkt loslegen:

Anzucht im Gewächshaus:

  • Ingwer keimen lassen
  • Knolle mit gekeimten Augen: immer das Stück mit dem Keim rausschneiden und dann einpflanzen und anwurzeln lassen (Dauer: 3-4 Wochen)
  • Falls du mehrere Stücke pro Topf gesetzt hast, dann nach den ersten 4 Wochen, nach dem Anwurzeln, in einzelne Töpfe vereinzeln
  • Ende März ggf. ins Beet im Gewächshaus
  • Ins Freiland: Frühestens Mitte Mai nach den Eisheiligen 
Stück Ingwer keimend
Ingwer mit keimendem Auge

Feucht-warmes Klima herstellen

Wenn du den Topf mit Frischhaltefolie überspannst, schaffst du ein tropisches Klima im Kleinformat für deinen Ingwer. Eine plastikfreie Alternative dazu ist ein großes leeres Glas, zum Beispiel ein Gurkenglas, das du über die Keimlinge stellst. Sobald sich einige grüne Spitzen zeigen, darf der Topf mit der Knolle an einen sonnigeren Ort gestellt werden. Dennoch gilt: volle Sonne ist zu meiden.

Wer im Garten ein Frühbeet zur Verfügung hat, darf den gekeimten Ingwer auch dorthin transferieren. Wenn er unter Glas so hoch gewachsen ist, dass er an die Decke stößt, entferne das Dach des Beetes. Für die Pflanzung ins Frühbeet und Gewächshaus gilt: Setze den im Haus in Töpfen vorgezogenen Ingwer frühestens im März ein. Im Freiland ist es unbedingt nötig, bis nach den Eisheiligen zu warten. 

Sorge auch im Gewächshaus, Frühbeet oder Freiland immer für gut feuchte Erde. Ingwer sollte gut gedüngt werden. Bereite den Boden mit Terra Preta oder Kompost vor und gieße alle drei Wochen mit Brennnesseljauche. Jäten sollte selbstverständlich sein. Für den Erntezeitpunkt gilt drinnen wie draußen das Gleiche.

  • Saattiefe Rhizom ca. 2 cm mit Erde bedecken. Bei vorgekeimten Knollen sollte der grüne Pflanzenteil aus der Erde gucken
  • Pflanzabstand pro Wurzelstück von 5 cm ein Topf mit 30 cm Durchmesser. Denke daran, dass das Wurzelwachstum unterirdisch stattfindet!
  • Auspflanzen ins Freiland ist riskant, da meist zu kalt - erst im Haus oder Gewächshaus vorziehen und dann gekeimte Stücke zerschneiden und ab Ende Mai ins Beet
  • Direktsaat nicht möglich. Vermehrung über Rhizome
  • Keimdauer siehe Direktsaat
  • Kulturdauer/erntereif im Herbst, sobald das Laub welkt

Pflege & Düngung

Eine Frage der Balance

Ingwer im Topf zuhause ist pflegeleicht. Den meisten Aufwand macht das regelmäßige Besprühen mit Wasser und die Kontrolle, ob die Erde nicht zu nass ist. Gieße deine Ingwerzucht am besten mit kalkarmen Wasser.

Drei gute Gründe Ingwer anzubauen

  1. Es ist spannend und lehrreich zu sehen, welche Pflanze aus der braunen Ingwerknolle wächst
  2. Selbstgezogener Ingwer hat keine Flugmeilen auf dem Buckel und ist damit gut für deine CO2- Bilanz
  3. Gesund! Gesund! Gesund!

Wandas Tipp: 

Auch die grünen, langen, schmalen Blätter des Ingwers, die an Bambus erinnern, und die Stiele sind zu verwenden! Du kannst sie kleingeschnitten deiner Hühner- oder Gemüsesuppe zufügen. Sie sind nicht so scharf wie die Rhizome und schmecken ein wenig wie Zitronengras.   
Wanda, meine ernte Gründerin und Hobbyköchin

Ernte

Welke zeigt Erntereife

Die Erntereife des Ingwers zeigt sich im Herbst durch das Welken der Blätter. Sie werden gelb und trocken. Du kannst das Rhizom des Ingwers sowohl im Gesamten ausgraben, als auch ein Stück in der gewünschten Größe mit einem scharfen Messer abschneiden. Die schilfartigen Blätter des Ingwers entfernst du. 

Aufbewahrung

Entweder kühl, getrocknet oder eingelegt

Ingwer aufzubewahren ist auf mehrere Arten möglich. Der beste Lagerplatz für frischen Ingwer ist der Kühlschrank, nachdem der Ingwer in ein feuchtes Tuch eingeschlagen wurde.

Getrockneter Ingwer ist schärfer im Geschmack und durch chemische Umwandlungsprozesse der enthaltenen Gingerole verstärkt sich die gute entzündungshemmende Eigenschaft der Knolle.
Wasche und trockne die frische Ingwerknolle gut, bevor du sie zum Trocknen verarbeitest. Wenn du einen Dörrautomaten besitzt, kannst du den Ingwer in 1 cm dicke Scheiben schneiden und nach Anleitung in den Automaten geben.

Es ist aber auch gut möglich, dem Ingwer im Backofen mit gekippter Tür bei ungefähr 40 Grad die Feuchtigkeit zu entziehen.

Energiesparender ist es, den Ingwer in einem trockenen, gut durchlüfteten Raum zu dehydrieren. Fädele dafür deine Ingwerscheiben auf Baumwollschnüre und hänge sie auf.

Für alle drei Wege gilt: der Ingwer ist trocken, wenn bei einem Quetschtest kein Saft mehr austritt und die Scheiben brüchig sind. Pulverisieren lässt sich Ingwer nun in einer Gewürzmühle oder im Mörser.

Ganze, nach dem Trocknen gut erkaltete, Ingwerscheiben kannst du luftdicht in Schraubgläsern aufbewahren.

Ingwer kann man auch einlegen. Unten bei den Rezepten findest du dafür eine Anleitung. Eingelegt schmeckt der Ingwer süß-sauer und scharf und passt zu Fleisch, Fisch oder Wurzelgemüsen. Auch kandiert ist Ingwer ist lange haltbar. Er schmeckt dann als Süßigkeit, kann aber auch als Instantteegrundstoff dienen. Ein Rezept für kandierten Ingwer findest du weiter unten.

Ingwerknollen aufgetrieben
Ingwerernte
Ingwerknolle, getrockneter Ingwer, kandierter Ingwer
Ingwer frisch, getrocknet und kandiert

Schädlinge & Krankheiten

Streichholz gegen Trauermücke, ein Kopf-an-Kopfrennen

In seiner Heimat, den Tropen und Subtropen, kennt der Ingwer nur wenige Schädlinge, weil seine Scharfstoffe ihn vor einem Befall schützen. Auf deiner heimischen Fensterbank werden ihm diese wenigen Schadinsekten kaum begegnen. Allenfalls kann es passieren, dass sich in der Pflanzerde Trauermücken entwickeln. Gegen einen Befall kannst du einige Streichhölzer mit dem Kopf nach unten in die Erde stecken. 

Achte vor allem darauf, dass ein ausgewogenes Verhältnis von Feuchtigkeit und Wärme für deinen Ingwer besteht, damit er weder austrocknen noch faulen kann. 

Nährstoffe, Verarbeitung & Rezepte

1001 Anwendungsmöglichkeiten

Gewürfelt im Curry, in Scheiben geschnitten als Tee oder Aufguss, in Streifen kandiert, getrocknet und gemahlen im Gebäck und in Gewürzmischungen, mitgezogen in der Limo, gekocht in der Marmelade und im Kompott, eingelegt als Beilage und sogar als Duftstoff in Parfums: Ingwer ist ein Tausendsassa sowohl in der Anwendung in der Küche, als auch in der guten Wirkung auf unsere Gesundheit.

Das Rhizom enthält neben Vitamin C, Eisen, Kalium, Natrium und Phospor die für seinen charakteristischen scharfen Geschmack verantwortlichen Gingerole und Shogaole. Beide Stoffe sind stoffwechselfördernd und entzündungshemmend.

Die Heilsamkeit des Ingwers ist durch Studien für viele Beschwerden belegt.

  • Bei Erkältungskrankheiten wirkt der Ingwer schweißreibend, abschwellend auf die Schleimhäute, sowie antibakteriell und sogar antiviral
  • Ein Aufguss aus einigen Stücken Ingwer, abgeschmeckt mit Zitronensaft und Honig, ist bei Husten und Halsschmerzen empfehlenswert
  • Auf die Verdauung wirkt Ingwer förderlich, weil er den Speichelfluss, die Gallenproduktion und die Magensaftproduktion anregt
  • Reisekrankheit sowie Schwangerschaftsübelkeit können mit Ingwer mit einer nachweislich guten Wirksamkeit gemildert werden
  • Auszüge aus Ingwer wirken auch bei Rheuma, Arthritis und Sportverletzungen nachgewiesen antientzündlich und schmerzlindernd

Bitte übertreibe es aber nicht, denn die Inhaltsstoffe des Ingwers können die Magenschleimhäute durchaus reizen. 

Wie du siehst, ist Ingwer ein Allroundtalent und unverzichtbar in Küche und Hausapotheke. Damit du die Superknolle immer zur Hand hast, geben wir dir hier einige Rezepte.

Ingwerrezepte - von scharf bis fruchtig

Ingwer einlegen

Hobele 500 g gut gereinigten Ingwer in dünne Scheiben, gib 220 ml Reisessig und 5 Esslöffel Zucker in eine kleine Pfanne und lasse beides zusammen aufkochen. Übergieße die Ingwerscheiben mit dem heißen Sud und gib anschließend alles heiß zusammen in Schraubgläser.

Ingwer kandieren

Eine leckere Süßigkeit mit den guten Eigenschaften des Ingwers erhältst du, wenn du 500 g Ingwer in Stifte schneidest (in Richtung der Fasern schneiden!), zusammen mit 750 g Zucker, sowie dem Saft einer Bio-Zitrone und einem Liter Wasser in einen Topf aufkochst. Lasse anschließend alles ohne Deckel köcheln bis der Ingwer beginnt glasig zu werden. Schütte die Mischung dann durch ein Sieb und lasse den kandierten Ingwer auf Backpapier abkühlen und durchtrocknen.

Ingwer-Shots mit Orange

Hierfür 100 g Ingwer klein schneiden, mit dem Saft von drei Zitronen im Standmixer oder mit dem Stabmixer pürieren, und danach mit 100 ml Apfelsinensaft aufgießen. 

Ein sommerlicher Cocktail wird daraus, wenn du 4 cl Gin, 3 cl Tonic Water und Eis in ein Glas gibst und 100 ml Ingwershot vorsichtig angießt. 

Ingwercocktail
Ingwercocktail
heißer Ingwer mit Zitrone
heißer Ingwer mit Zitrone

Küchengeräte und Fermentierungsgläser direkt bei uns im Shop bestellen:

Der meine ernte Gartenbrief

Unsere aktuellsten Tipps direkt in dein Postfach!

  • Profi-Gärtnerwissen
  • Selbstversorger-Tipps
  • DIY-Tipps
  • Natürlich kostenlos

In die Gummistiefel, fertig, los!
Trage hier deine E-Mail-Adresse ein:

* Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiere diese. Ich kann die Einwilligung jederzeit per E-Mail, auf dem Postweg oder über den Abmelde-Link in jedem meine ernte Gartenbrief, widerrufen. (*Pflichtfeld) 

  • E-Mail Adresse eintragen
  • Link bestätigen
(Bei Nicht-Erhalt der Bestätigungs-E-Mail im Spamordner nachschauen)