Zum Inhalt springen

Küchen & Verarbeitung

Gemüse-Eis 

Wir alle lieben Eis – Ob die Klassiker Schoko, Vanille oder Erdbeere, frische Sorbets aus Mango, Himbeere oder Zitrone, sahnige Schleckerbissen wie Stracciatella, Karamell oder Cookies... oder manche neuen Klassiker wie Minzeis oder Limoneneis mit Basilikum – die Sortenvielfalt in den Eissalons ist riesig. Auch wer zu Hause mit oder ohne Eismaschine Eis herstellt, hat Freude am Experimentieren mit vielen leckeren und obendrein gesunden Zutaten. Jetzt kommt noch eine weitere Komponente in die Eismaschine: das selbst geerntete Gemüse. Zucchini, Rote Bete, Süßkartoffel und Co. eignen sich super als Basis für ein zuckerfreies, veganes und gesundes Eis. 

Gemüse im Eis – schmeckt das denn?


Gemüse ermöglicht eine schier unbegrenzte Vielfalt an überraschenden Geschmackserlebnissen. Die Aromen sind vielfältig, wobei das Gemüse eine gewisse Eigensüße mitbringt. Zucchini verleiht einen frischen Beigeschmack, Rote Bete kommt erdig daher und passt gut zu exotischen Früchten oder Schokolade. Auch die mild-cremige Süßkartoffel, der herb-würzige Spinat und Portulak passen in die kühle  Leckerei des Sommers. Gurke ist fruchtig frisch und in Kombination mit Joghurt und Minze kann man sie nicht nur herzhaft als Suppe, sondern auch süß als Eis genießen.

Leckeres Plus: Gemüse-Eis ist gesund 

Gemüse enthält von Natur aus wesentlich weniger Fruchtzucker als Obst. Ein Eis aus einer Kombination aus Frucht und Gemüse ist für den Blutzuckerspiegel somit besser verträglich. Wer zusätzlich zu der enthaltenen Fruchtsüße noch nachsüßen möchte, kann auf alternative Süßungsmittel wie Reissirup oder Agavendicksaft zurückgreifen und so eine gesunde Nascherei herstellen. 

Auch Personen mit Diabetes oder mit einer Fruktoseintoleranz können sich das vegane, zuckerfreie Eis schmecken lassen. Bei der Fruktoseintoleranz ist die Verträglichkeit von Obst und Gemüsesorten von der Schwere des Enzymdefekts abhängig. Ein Zucchini-Zitronen-Eis sollte aber jeder gut vertragen, da diese Sorten einen sehr gering eingestuften Fruktosegehalt haben. 

Zusätzliche Verarbeitungsmethode für das selbst angebaute Gemüse 

Wenn sich die Küchenarbeitsplatte unter der überbordenden Zucchiniernte biegt, man den Wald vor Blattspinat nicht mehr sieht, oder man keine Lust mehr auf Süßkartoffelgratin hat - die Gärtner unter uns freuen sich, den Überschuss zu weiteren delikaten Leckereien verarbeiten zu können. So wird das Sommergemüse nie langweilig. 

Gemüse-Eis Rezepte

Werbung ohne Auftrag

Erdbeer-Zucchini-Eis

  • 250 g Zucchini
  • 275 g Erdbeere 
  • 3 EL Agavendicksaft (oder alternative Süßungsmittel) 
  • 3 Blätter Minze + ein paar zum Dekorieren

Die Zucchini wird gewaschen, in kleine Stücke gehackt und kurz 3 Minuten blanchiert. Die abgekühlte Zucchini mit den Erdbeeren fein pürieren. Minze in kleine Stücke hacken und unterrühren. Je nach Geschmack und Süße der Erdbeeren mit Agavendicksaft süßen. Die Masse für 30 Minuten in die Eismaschine* geben. Das Rezept ergibt ca. 600 ml Eis.

Rote Bete-Aprikose-Orangen-Eis

  • 300 g Rote Bete
  • 6 Aprikosen
  • 300 ml frischer Orangensaft
  • Abgeriebene Schale einer halben Bio-Orange


Die Rote Bete wird vorgekocht bis sie weich ist. Das Kochwasser weggeben oder für andere Rezepte verwenden. Die gekochte Rote Bete, die halbierten Aprikosen mit dem Orangensaft und der Schale für 10 Minuten köcheln. 20 Minuten abkühlen lassen und pürieren. Die Masse durch ein Sieb geben und in wiederverwendbare Eisförmchen gießen. Das Rezept ergibt ca. 800 ml Eis. 

Zucchini-Zitronen-Eis

  • 240 g Zucchini
  • 60 ml Zitronensaft
  • ¼ Schale von einer Zitrone abgeraspelt 
  • 2 EL Agavendicksaft

Die Zucchini wird gewaschen, in kleine Stücke gehackt und kurz 3 Minuten blanchiert. Die abgekühlte Zucchini fein pürieren und mit Zitronensaft und Zitronenschale vermengen. Bei diesem Eis empfehlen wir durch die saure Zitrone etwas Süßungsmittel wie Agavendicksaft. Die pürierte Masse in wiederverwendbare Eisbehälter füllen und tiefkühlen. 

Zucchini- Mandel-Eis

  • 250 g Zucchini
  • 160 ml Mandelmilch
  • 60 g Mandelmus
  • 2 EL Ahornsirup (oder andere Süße) 
  • Mandelblättchen zum dekorieren 

Die Zucchini wird gewaschen, in kleine Stücke gehackt und kurz 3 Minuten blanchiert. Die abgekühlte Zucchini fein pürieren und mit Mandelmilch mischen. Mandelmus und Ahornsirup hinzugeben und erneut pürieren. Für ca. 30 Minuten in die Eismaschine geben. Mit Mandelblättchen und Zucchinischeibe garnieren.  

Tipp: Wer keine Eismaschine hat, nutzt einfach wiederverwendbare Eisförmchen aus Hartplastik* oder Edelstahl*. Soll es doch die große Schüssel mit Eis sein, dann kann man sie auch beim Einfrieren regelmäßig umrühren, damit Luft eingearbeitet wird. Natalie vom meine ernte Team bereitet das Eis mit der Eismaschine von Unold* zu. 

Besser Leben - weitere Themen

Weiter zu Saftfasten

 

Weiter zu Fermentieren

 

 

Weiter zu Bees Wrap

 

Mehr Infos zu Nachwachsendem Gemüse

 

Weiter zu Sprossen ziehen

 

Weiter zu Essbare Pflanzenteile

 

Weiter zu Ökologisch Grillen

 

 

Weiter zu Sprossenrezepten
Zurück zu Rohkost

 

Weiter zu Nachhaltig Verpacken

 

Zurück zu Dörren
Weiter zu Löwenzahn

 

Weiter zu Waldbaden

 

Weiter zu Schwarzer Knoblauch

 

Weiter zu Pilze züchten

 

Weitere Infos zu Wildkräutern