Zum Inhalt springen

Gemüse ABC

meine ernte bietet bundesweit bepflanzte Gemüsegärten zum Mieten an. Hier im Gärtnerwissen erhälst Du wertvolle Tipps, die Du direkt in Deinem eigenen Garten oder im Miet-Gemüsegarten umsetzen kannst:

Radieschen



Radieschen sind ein einfach zu ziehendes und rasch wachsendes Gemüse, bei dem auch Anfänger schnell Erfolge feiern können.

Aussaat & Pflanzung

Bei geeigneter Witterung können Radieschen vom Frühjahr bis Ende August im Freiland ausgesät werden. Der Pflanzabstand sollte rund 5-7 cm betragen, damit sich die Wurzeln gut entwickeln können. Daher empfiehlt es sich, die Radieschen nach der Keimung zu vereinzeln.

Säe etwa 1 cm tief bei einem Reihenabstand von 10 cm. Die Keimzeit beträgt rund eine Woche. Der Geschmack der Radieschen ist nicht von der Farbe, sondern weitgehend vom Anbau abhängig. Radieschen aus dem Freiland sind meist kleiner und schärfer, da sich durch das langsamere Wachstum mehr Senföle bilden können, die für den typischen Geschmack verantwortlich sind.
Radieschen bevorzugen einen halbschattigen Platz, sind aber insgesamt recht anspruchslos. Du kannst platzsparend einfach zwischen andere Gemüsesorten gesät werden.


Du möchtest Dein Gemüse selbst aussäen?

Bei uns findest Du von der Andenbeere bis zur Zuckererbse viele besondere Sorten Bio-Saatgut in Demeterqualität. Darunter u. a. Raritäten wie Erdbeerspinat und Spargelsalat, eine große Auswahl Freiland-Tomaten, Paprika und Salate sowie etliche bienenfreundliche Blumen. Unsere fünf Bio Saatgut Pakete erleichtern Dir die Auswahl.

Pflege

Gieße Radieschen regelmäßig, jedoch nicht zu stark, da sonst zu viele Blätter gebildet werden.

Ernte

Ernte nach 4 - 6 Wochen die Radieschen, wenn sie noch klein sind und einen Durchmesser von 2-3 cm haben. So haben sie den besten Geschmack. Wird zu spät geerntet, verholzt die Knolle und der Geschmack leidet darunter.

Locker die Erde seitlich etwas auf, und ziehe die Radieschen am Laub vorsichtig aus der Erde. Wir empfehlen Dir zunächst die großen Exemplare zu ernten, und die kleineren weiterwachsen zu lassen.

Aufbewahrung

Im Kühlschrank kannst Du Radieschen bis zu 48 Stunden frisch halten. Entferne dazu das Laub, und schlage sie in ein feuchtes Tuch. Das Blattgrün würde den Radieschen Wasser entziehen und sie schneller trocknen und verschrumpeln lassen. Radieschen, die etwas weich und trocken geworden sind, können durch kurzes Wässern wieder fester werden.

Krankheiten und Schädlinge

Bedingt durch ihre kurze Kulturzeit, haben es Radieschen nur selten mit Krankheiten oder Schädlingen zu tun. Erdflöhe können sich an den Blättern zu schaffen machen, während die Made der Kohlfliege sich durch die Knolle fressen kann. Gegen beide helfen Netze.

Nährstoffe

Radieschen enthalten viel Vitamin C.

Auch interessant...