Zum Inhalt springen

Gemüse ABC

Feldsalat



Feldsalat, auch Rapunzel genannt, gehört zu den Blattgemüsesorten. Durch seine geringe Frostempfindlichkeit wird er gerne in den Wintermonaten geerntet und bietet dann eine frische Alternative zum eher spärlichen Gemüseangebot.

Boden & Standort

Anspruchsloser Geselle

Feldsalat ist recht anspruchslos. Der Standort sollte jedoch sonnig sein. Ansonsten nimmt er mit jedem Boden vorlieb und braucht nur die Nährstoffe, die die vorherigen Kulturen übriggelassen haben. Daher ist er die die perfekte Nachkultur. 

Aussaat & Pflanzung

Gerne am Anfang etwas schützen

  • Saattiefe: 0,5 – 1 cm
  • Pflanzabstand: Doppelreihen mit 5-8 cm Abstand, 15 cm Reihenabstand
  • Vorziehen: vorzugsweise im Gewächshaus
  • Auspflanzen ins Beet: 4 Wochen nach Keimung
  • Direktsaat ab: Mitte Juli bis Mitte August bei Ernte im September und Oktober, Anfang bis Mitte September bei Ernte von November bis Mitte Januar
  • Keimdauer: 3 Wochen
  • Kulturdauer/Erntereif: September und Oktober oder November bis Mitte Januar

Es ist wichtig die Samen in der ersten 3 Wochen bis zur Keimung durchgängig feucht zu halten. Als Verdunstungsschutz empfehlen wir dir, die Samen mit einem Kulturschutznetz oder Vlies abzudecken. 


Bio-Saatgut bei uns im Shop kaufen

Bei uns findest du von der Andenbeere bis zur Zuckererbse viele besondere Sorten Saatgut in Bio-Qualität. Darunter u. a. Raritäten und alte Sorten, eine große Auswahl Freiland-Tomaten, Paprika und Salate sowie etliche bienenfreundliche Blumen. Unsere fünf Bio Saatgut Pakete erleichtern dir die Auswahl.

Pflege

Mag keine nassen Füße

Feldsalat ist recht anspruchslos, jedoch sollte man ihn nicht zu stark gießen, damit sich keine Krankheiten entwickeln. Idealerweise gieße ihn bei Sonnenschein, damit die Blätter schnell wieder abtrocknen. Ansonsten solltest du den Boden zwischen den Reihen unkrautfrei und locker halten.

Feldsalat ist sehr genügsam

Ernte

Feldsalat lässt sich von Oktober bis März oder auch ganzjährig ernten. 

Wenn du den Salat im Sommer gesät oder gepflanzt hast, kannst du ihn bereits acht Wochen später ernten. Auch im Winter ist die Ernte von Feldsalat möglich. Die Pflänzchen sollten dann aber geschützt werden, den Frost kann ihnen sehr zusetzten. Decke sie mit Vlies ab, um sie vor Kälte zu schützen.

Die zarten Blätter erntest du am Besten mit einer Schere. Schneide sie aber nicht zu tief ab, dann kann die Pflanze immer weiter nachwachsen. Wenn du einzelne Blätter abzupfst, wächst der Feldsalat weiter und kann mehrmals beerntet werden.

Wandas Tipp: Obacht! Nitrat! 

Feldsalat speichert Nitrat in den zarten Blättern. Besonders im Winter ist der Nitratgehalt sehr hoch. Nitrat ist nur dann schädlich für deinen Körper, wenn es in Nitrit umgewandelt wird. Dieser Vorgang geschieht beim Kochen. Vorbeugend kannst du den Feldsalat abends ernten, dann ist das Nitrit über den Tag schon zum großen Teil abgebaut worden. 

Wanda, meine ernte Gründerin und Gemüsegärtnerin 

Krankheiten & Schädlinge

Typische Salatkrankheiten

Wie bei vielen Salatpflanzen drohen dem Feldsalat Pilzerkrankungen wie Botrytis und Mehltau. Du verhinderst einen Befall am Besten, indem du die Pflanzen sonnig setzt und darauf achtest, unbedingt die Erde zu gießen und nicht die Blätter. Das Gießen bei Sonnenschein sorgt zusätzlich für trockene Blätter. Blattläuse und Pilze können sich besser ausbreiten, wenn die Pflanzen sehr dicht stehen. Achte auf einen angemessenen Reihenabstand von mindestens 15cm und jäte regelmäßig zwischen den Pflanzen. Eine Gabe Brennnesselsud stärkt die Pflanzen zusätzlich gegen Blattlausbefall.

Aufbewahrung

Lieber schnell wegsnacken

Feldsalat ist empfindlich und nicht allzu lange lagerfähig. Wenn du ihn jedoch gut wäschst und abtrocknest, die schlechten Blätter entfernst, ihn dann lose in etwas feuchtes Küchenpapier einschlägst, kann er sich bis zu einer Woche im Kühlschrank aufbewahren lassen. Leicht welker Salat kann wieder frisch werden, wenn du ihn vor dem Verzehr in Wasser legst.

Nährstoffe, Verarbeitung & Rezepte

Aus Feldsalat lässt sich ein leckerer Smoothie zaubern

Unterschätzte Vitamin C-Bombe

Feldsalat enthält doppelt so viel Vitamin C wie ein Salatkopf. Außerdem enthält er sehr viel Folsäure, die besonders für Schwangere sehr gesund ist. Darüber hinaus ist er reich an Vitamin A, Phosphor und Calcium. 

Feldsalat Rezepte - mehr als nur Salate

Feldsalatpesto

150 gr Feldsalat, 80 gr Cashew- Nüsse, 40 ml Zitronenöl, 40 ml Olivenöl, eine Knoblauchzehe und etwas Salz und Pfeffer pürieren und schmecken lassen!

Risotto mit Feldsalat und Birnen

Eine Schalotte und eine Knoblauchzehe klein hacken. Eine kleine Fenchelknolle in feine Scheiben schneiden und alles in etwas Öl andünsten. 300 gr Risottoreis hinzufügen und kurz mit anbraten. 300 gr gewaschenen Feldsalat mit einem Liter Gemüsebrühe pürieren und Stück für Stück zum Reis hinzugeben. Unter ständigem Rühren den Reis gar werden lassen. Sobald dieser bissfest ist, eine Birne vierteln und dazugeben. 100 gr Feldsalat mit 40 gr Butter und 60 gr Parmesan mischen und zum Risotto geben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Fertig!

Grüner Smoothie

100 gr Weintrauben, 250 gr Ananas, 1/2 Granatapfel, 1/2 Avocado, 2 Handvoll Feldsalat, 2 Stangen Staudensellerie, 300 ml Wasser, 1 EL Zitronensaft pürieren und den gesunden Smoothie genießen!

Der meine ernte Gartenbrief

Unsere aktuellsten Tipps direkt in dein Postfach!

  • Profi-Gärtnerwissen
  • Selbstversorger-Tipps
  • DIY-Tipps
  • Natürlich kostenlos

In die Gummistiefel, fertig, los!
Trage hier deine E-Mail-Adresse ein:

* Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiere diese. Ich kann die Einwilligung jederzeit per E-Mail, auf dem Postweg oder über den Abmelde-Link in jedem meine ernte Gartenbrief, widerrufen. (*Pflichtfeld) 

  • E-Mail Adresse eintragen
  • Link bestätigen
(Bei Nicht-Erhalt der Bestätigungs-E-Mail im Spamordner nachschauen)