Zum Inhalt springen

besser leben

Nachhaltige Weihnachtsverpackung

Du hast vergessen das weihnachtliche Geschenkpapier vom letzten Jahr zu bügeln und aufzubewahren – und suchst nach alternativen Verpackungsmaterialien? Dann bist Du bei uns genau richtig. Wir versuchen dieses Jahr den Verpackungsmüll an Weihnachten zu reduzieren und vorhandene Materialien neu zu interpretieren. 

Das Auspacken und die Vorfreude sind ja bekanntlich das Schönste an Weihnachten. Doch das viele glitzernde Papier und die Plastikschleifen, welche leider oft länger auf dem Müll liegen bleiben, als das eigentliche Geschenk genutzt wird, können einem die Freude verderben.

Es gibt jedoch zahlreiche alternative Materialien, die sich auch in Deinem Haushalt finden. Sie können als Geschenkverpackung wiederverwendet werden und zusätzlicher Müll an Weihnachten wird vermieden. Für den weihnachtlichen Flair findest Du in der Natur und im eigenen Garten Ressourcen, die Deine Geschenke schmücken können.

Die Verpackung

Zeitungspapier

Im Alltag begegnen Dir zahlreiche Materialien, die sich als Verpackung eignen. Der Klassiker ist das Zeitungspapier. Wenn Du keine eigene Zeitung abonniert hast, dann frage in der Nachbarschaft oder in einem Café in Deiner Nähe nach, ob sie Dir die Zeitung vom Vortag überlassen. Oft sind sie sogar froh, dass Du sie ihnen abnimmst.

Es finden sich schöne Muster in Zeitungen mit vielen Bildern. Das Streifenmuster bei unserem Beispiel war das T-Shirt einer älteren Dame. Hättest Du erkannt, dass es Zeitungspapier ist?

Stoffe

Die traditionelle japanische Falttechnik Furoshiki macht es möglich – eine originelle Verpackung Deiner Geschenke in Tüchern oder Stoffen. Dieser Stoff kann z. B. ein Badetuch oder ein Schal sein, der ebenso verschenkt wird. Durch Stoffreste werden Deine Geschenke der Hingucker unterm Tannenbaum sein. Wir haben ein selbst gebatiktes Küchentuch zur Hilfe genommen und ein Buch verpackt. Hier gibt es zahlreiche Anleitungen zu einer kunstvollen Falttechnik.

Gläser

Über Einweckgläser freut sich jeder Garten- und Küchenfreund und sind diese noch mit selbst gemachten Leckereien gefüllt, ist die Freude umso größer. Als Füllung kannst Du Gewürze, einen Kuchen im Glas oder eigene Fermente aus dem Garten nehmen.

Geschenkpapier

Solltest Du nicht auf bedrucktes Geschenkpapier verzichten wollen, dann achte auf das Umweltsiegel „Der blaue Engel“. Dieses Papier besteht zu 100 % aus recycelten Materialen und hat somit eine geringere Ökobilanz. Nutze dieses Geschenkpapier als besondere Ergänzung zu den vorhandenen, kostenlosen Materialien und es wird sich auch finanziell lohnen nachhaltig zu verpacken.

Dosen, Kartons, Gläser, Töpfe und Körbe - es gibt viele Dinge, die sich gut eignen können, um Deine Geschenke dekorativ zu umhüllen. Gehe auf Schatz-Suche in Deinem Haushalt, auf Flohmärkten, in Second-Hand-Läden und lass Dich von dem vielseitigen Angebot inspirieren.

Die Befestigung

Kleber

Wie die meisten Leute benutzen auch wir bisher Klebestreifen aus Kunststoff, um das Papier unserer Geschenke zusammenzuhalten. Wahrscheinlich hast auch Du noch einige Rollen zu Hause. Diese solltest Du auch auf jeden Fall aufbrauchen und nicht im Schrank vergessen liegen lassen.

Sollte sich Dein Vorrat jedoch dem Ende neigen, dann kannst Du Dich freuen auf die klasse Alternative: Washi Tape aus Reispapier.

Beim Scrapbooking schon seit langer Zeit ein Muss, können die bunten Bänder Deine Geschenke zusammenhalten und mit einem lustigen Farbtupfer versehen. Wir haben die weihnachtliche Variante von einer Freundin ausleihen können. Doch das Gartenmuster steht auf jeden Fall auf unserer Wunschliste, da es sich für Geschenke zu jeder Jahreszeit eignet.

Schleifen und Bänder


Neben Klebeband verschließen auch Bänder hervorragend Deine Geschenke.

Zusätzlicher Vorteil: Du kannst Namensschilder und Deko anbinden. Wir haben alte Woll- und Garnreste genommen und die meisten Geschenke ohne Klebeband verpackt.

Karten und Etiketten

Etiketten aus Pappe mit einer handgeschriebenen Botschaft machen Deine Geschenke sehr persönlich und liebevoll. Wählst Du neutrale Etiketten, dann kannst Du sie auch zu weiteren Anlässen nutzen.

Die Dekoration

Deine Geschenke sollen schon äußerlich der Renner sein? Dann sorge für den besonderen Anblick durch getrocknete Blumen und Äste. Diese kannst Du im eigenen Garten finden wie getrocknete Ringelblumen. Die Blumen sind dekorativ und der Beschenkte hat frisches Saatgut für den nächsten Sommer.

Auch der Stadtwald gibt einige dekorative Materialien her wie Tannenzapfen, Eicheln (am besten noch mit Hut und Stiel, dann lassen sie sich leichter befestigen) und Hagebutten.

Du kannst auch getrocknete Orangenscheiben selbst herstellen auf der Fensterbank oder im Dörrgerät.

Die Naturdeko findest Du auch in einem gut sortierten Blumenladen. Frag doch mal bei Deinem Floristen in der Nähe nach. Sie haben meist auch sehr gute Deko-Ideen und können Dir den Herkunftsort ihrer Produkte nennen.

Beim Floristen haben wir auch den Eukalyptus gefunden und einige Wochen trocknen lassen. Eukalyptus macht sich super als Deko zu einem Badeset oder einem Shampoo-Bar. Die Pflanze kann der Beschenkte sich in die Dusche hängen, durch den Wasserdampf werden ätherische Öle freigesetzt, die die Atemwege befreien können.

Tannenzweige gibt es zur Weihnachtszeit zahlreich zu kaufen. Achte hierbei auf die heimische Herkunft. Die Fichte (Picea abies) bildet dabei die in Deutschland verbreitestete Art.

Bist du künstlerisch begabt, dann kannst Du Deine Geschenke mit dem eigenen Pinselstrich versehen. Wir haben den Wassermalkasten ausgepackt und einfach mal drauflosgelegt.

Stempel

bieten eine super Alternative für die weniger Kreativen und lassen große Geschenkeberge auch schneller bewältigen. Achte darauf, dass Du Stempel kaufst, die Du auch weiterhin nutzt, damit sich die Anschaffung lohnt.

meine ernte Fazit:
Wir freuen uns schon auf die strahlenden Augen der Beschenkten mit unseren schönen Verpackungen und sind begeistert wie einfach es doch ist auf herkömmliches Geschenkpapier zu verzichten. Dir fallen sicherlich auch schon viele Ideen ein, wie Du Deine Geschenke nachhaltig in Szene setzen kannst.

Schon gewußt?

  • Packpapierbögen aus dem Paketshop der Post sind aus umweltfreundlichem Papier und können durch ihren neutralen Braunton schön verziert werden.
  • Faltest Du Klopapierrollen an beiden Öffnungen ein, dann bilden sie eine hübsche Schachtel für kleine Geschenke.
  • Alte Keksdosen bringen Dir den Retro-Schick unter den Baum.

 

«

 

»