Zum Inhalt springen

Gemüse ABC

Rosenkohl

Der Rosenkohl ist eine Sonderform des Gemüsekohls und als Herbst- und Wintergemüse sehr beliebt. Frühe Sorten können ab September geerntet werden, einige Sorten vertragen Temperaturen bis -10°C und stehen bis Dezember. Geerntet wird nicht die gesamte Pflanze, wie bei Kopfkohlsorten, sondern die bis zu 5 cm großen Knospen, die sich an einem bis zu 70 cm hohen Stängel bilden. Im meine ernte Gemüsegarten solltest du eine frühe Sorte wählen, damit du noch vor Saisonende ernten kannst.

Standort und Boden

Rosenkohl braucht viele Nährstoffe

Rosenkohl ist ein Starkzehrer. Das bedeutet, dass er einen schweren, humusreichen Boden benötigt. Im Idealdall ist er auch sehr lehmhaltig. Reichere den Boden in der Beetvorbereitung mit Kompost an. Achte auf die Fruchtfolge. Kohl darf nur alle 3 Jahre an der gleichen Stelle angepflanzt werden, weil er so viele Nährstoffe benötigt. Rosenkohl kommt mit einem halbschattigen Standort, aber auch in der Sonne gut klar. 

Aussaat und Pflanzung

Achte auf ausreichenden Abstand

  • Saattiefe: 0,5 cm
  • Pflanzabstand: 40 cm
  • Reihenabstand: 60 cm
  • Gute Nachbarn:  Erbsen, Gurken, Rettich, Sellerie und Spinat.
  • Schlechte Nachbarn: andere Kohlsorten
  • Vorziehen: April
  • Auspflanzen ins Beet: Mitte Mai/ Anfang Juni
  • Direktsaat ab: Mai
  • Keimdauer: ca. eine Woche
  • Kulturreife/Erntereif: November

Ziehst du Pflanzen vor, halte die Keimlinge feucht, aber achte auch darauf, dass sie gut durchlüftet sind, sodass kein Schimmel entsteht. Stelle die Pflänzchen nicht zu warm. Sonst schießen sie. Sobald sich die Keimblätter bilden, kannst du sie pikieren und vereinzeln

Setzt du die Pflanzen in Freiland, achte darauf, sie möglichst tief einzusetzen, am besten bis zu den ersten Blättern. 

Pflege

Immer schön gießen

Achte auf eine ausreichende Wasserzufuhr. Färben sich die Blätter des Rosenkohl gelblich, ist es höchste Zeit, zu gießen. Achte darauf, dass die Pflanzen auf keinen Fall austrocknen. Um Wasserverlust vorzubeugen, kannst du deine Rosenkohlpflanzen gerne etwas mulchen. Sie freuen dich außerdem über Zugabe von Brennnesseljauche oder anderen Dünger, wie z.B. Kompost. Halte den Boden durch regelmäßiges Hacken gut durchlüftet. Binde deine Rosenkohlpflanzen an Stöcken an, um sie zu stabilisieren. 

Alter Hase-Tipp für erfahrene Gärtner
Ist die Ernte bis November geplant, so sollte etwa 6 Wochen vorher die Terminalknospe gekappt werden. Bei späterer Ernte hat dies keinen positiven Effekt mehr, die Pflanzen werden dadurch dann sogar frostempfindlicher.

Natalies Tipp: Gieße anfangs sparsam!

Gieße den Rosenkohl in der ersten Zeit nicht zu stark. So entwickelt er tiefe Wurzeln und kann sich im Laufe der Zeit besser selbst versorgen. 


Natalie, meine ernte Gründerin und Gemüsegärtnerin

Rosenkohl überwintern

Rosenkohl schützt sich selbst vor Frost und Kälte, indem er seine Blätter nach unten hängen lässt. Bis -15°C brauchst du dir keine Gedanken machen. Wird es allerdings kälter, musst du ein paar Maßnahmen ergreifen. Du kannst ihn an eine geschütztere Stelle,  z.B. an eine Hauswand pflanzen. Außerdem solltest du deine Rosenkohlpflanze mit Vließ umwickeln oder abdecken. Dazu kannst du Reisig oder Stroh nutzen. Das empfiehlt sich vor allem, weil die Gefahr, dass deine Röschen faulen geringer ist. 

Ernte

Erst nach dem ersten Frost ernten

Deinen Rosenkohl kannst du von November bis März ernten. Reif sind sie, wenn sie die Größe einer Walnuss haben und noch fest geschlossen sind. Am besten schmecken die Röschen, wenn sie einmal Frost erlebt haben. Aber ernte niemals die gefrorenen Rosen. Brich die Röschen von unten heraus und lasse die oberen noch weiter reifen. 

Aufbewahrung

Rosenkohl lässt sich super einfrieren

Rosenkohl hält sich einige Tage im Kühlschrank. Schlage die ungewaschenen Röschen in ein feuchtes Tuch und lagere sie im Kühlschrank. Verarbeite ihn aber möglichst schnell. 

Rosenkohl lässt sich auch problemlos einfrieren. Putze dafür den Rosenkohl und blanchiere ihn einige Minuten in kochendem Wasser. Schrecke ihn anschließend in Eiswasser ab, damit er seine grüne Farbe behält. Um zu verhindern, dass die Röschen im Eisfach verklumpen, froste sie einzeln vor und packe sie erst dann zusammen in ein geeignetes Gefäß. Möchtest du deinen Rosenkohl dann verwenden, taue ihn nicht auf, da er sonst matschig werden würde, sondern wirf ihn gefroren in heißes Wasser. 

Krankheiten und Schädlinge

Schütze deinen Kohl mit einem Netz

Rosenkohl wird wie alle Kohlsorten gerne von Kohlfliegen heimgesucht. Um diese zu vermeiden, lege dir ein Kulturschutznetz zu. Ein Problem könnten auch Erdflöhe sein, die du jedoch vermeiden kannst, wenn du den Boden feucht hältst. 

Gegen Kohlhernie hilft ein ausreichender Abstand zwischen den Pflanzen.

Nährstoffe, Verarbeitung und Rezepte

Low Carb, aber reich an Eiweiß

  • Enthält Antioxidantien, die krebshemmend wirken können
  • Sulforaphan wirkt gegen Entzündungen
  • In Rosenkohl enthaltene Senfölglykoside aktivieren das Immunsystem
  • Rosenkohl reguliert den Hormonhaushalt
  • Enthalten viel Kalium und Folsäure
  • Ist eine wahre Vitamin C-Bombe
  • Enthält viel Vitamin B6, was das Nervensystem stärkt
  • Sehr proteinreich und somit ein 1A Sattmacher
  • Bitterstoffe hemmen Heißhunger
  • Senföle wirken antibakteriell und durchblutungsfördernd

Rosenkohl - mehr als nur deutsche Hausmannskost

Gerösteter Rosenkohl mit Tahini Balsamico

Putze den Rosenkohl und schneide den Strunk in der Mitte kreuzweise ein. Du kannst ihn auch in Streifen schneiden oder vierteln. 1 EL Tahini, 1 EL Wasser, 2,5 EL Balsamico, 1-2 Knoblauchzehen, ½ TL Dijonsenf, 2 Handvoll Cranberries für die Marinade verrühren und mit dem Rosenkohl vermengen. Im Backofen 15 Min. bei 200 °C rösten und schmecken lassen!

Rosenkohl-Pasta

Rosenkohl putzen, Strunk entfernen und für 10 Min. dämpfen. 1 Zwiebel und 1 Knoblauchzehe schälen, würfeln und in etwas Olivenöl anbraten. Pasta nach Packungsanleitung al dente kochen. Über Nacht eingeweichte 20 gr Cashews mit 50ml Wasser zu einer cremigen Masse pürieren. Rosenkohl zu Zwiebeln und Knoblauch geben und anbraten. Cashewcreme hinzufügen, salzen und pfeffern, mit 100ml Weißwein ablöschen, 3 Min köcheln lanssen und fertig!

Rosenkohl mit Kokosmilch und und Curry

Rosenkohl putzen und in Scheiben schneiden. 1 Knoblauchzehe pressen und beides in etwas Öl anbraten. Kokosmilch, Currypulver, Salz und Pfeffer hinzugeben und dünsten bis der Rosenkohl gar ist. Schnell, einfach und lecker!

Bio-Rosenkohl-Saatgut direkt bei uns im Shop bestellen:

Der meine ernte Gartenbrief

Unsere aktuellsten Tipps direkt in dein Postfach!

  • Profi-Gärtnerwissen
  • Selbstversorger-Tipps
  • DIY-Tipps
  • Natürlich kostenlos

In die Gummistiefel, fertig, los!
Trage hier deine E-Mail-Adresse ein:

* Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiere diese. Ich kann die Einwilligung jederzeit per E-Mail, auf dem Postweg oder über den Abmelde-Link in jedem meine ernte Gartenbrief, widerrufen. (*Pflichtfeld) 

  • E-Mail Adresse eintragen
  • Link bestätigen
(Bei Nicht-Erhalt der Bestätigungs-E-Mail im Spamordner nachschauen)