Zum Inhalt springen

Gemüse ABC


Erfahre alles, was du über dein Lieblingsgemüse wissen musst!

Damit dein Erntekorb voll wird, versorgen wir dich hier im Gemüse ABC mit Gärtnerwissen von A wie Ackerbohne bis Z wie Zwiebel. Bei uns findest du auch Gartentipps oder Selbstversorger Themen. Außerdem bieten wir bundesweit bepflanzte Gemüsegärten zum Mieten mit Rundum-Service an. Weil unter den richtigen Bedingungen einfach jeder Gemüse anbauen kann!

Grünkohl

Gerade in den USA gilt Kale als gesundes Superfood. Hierbei handelt es sich um nichts anderes als den klassischen Grünkohl, der auch hierzulande wieder stärker in Mode kommt.
Auch wenn er als Wintergemüse gilt, findest Du ihn diese Saison in den meine ernte Gemüsegarten. Frühe Sorten können schon ab September geerntet werden.

Standort & Boden

Grünkohl ist ein recht schnellwüchsiges Gemüse, dass sich auf einem nährstoffreichen Boden mit gutem Wasserhaltevermögen wohl fühlt. Es ist recht leicht zu erkennen, was für einen Gartenboden Du hast oder wie Du den Boden vorbereiten solltest.

Aussaat & Pflanzung

Sobald die Jungpflanzen 3 - 4 Blätter haben, pflanze den Kohl im Abstand von 40 x 80 cm so tief ein, dass die Erde bis zu den Keimblättern reicht. Es empfiehlt sich nach der Pflanzung anzuhäufeln, oder einen Kohlkragen um die Jungpflanze zu legen, damit die Kohlfliege keine Eier legen kann.

  • Saattiefe: 1 - 2 cm
  • Pflanzabstand: 40 - 80 cm

Grünkohl ist verträglich mit relativ vielen Gemüsesorten. Als gute Gartennachbarn gelten dabei Bohnen und Erbsen, Gurken, Lauch, Radieschen, Rhabarber, Salat, Sellerie, Spinat und Tomaten.

  • Vorziehen: Mai bis Juni
  • Auspflanzen ins Beet: Juni bis Juli
  • Direktsaat ab: Mai bis Juni
  • Keimdauer: einige Tage
  • Kulturdauer/Erntereif: etwa 2-7 Monate gesamt / 1-6 Monate ab Pflanzung

Grünohr-Tipp für Gartenneulinge
Grünkohl lässt sich auch direkt aussäen. Wir haben gute Erfahrungen mit einer Direktsaat Ende April/Anfang Mai gemacht.

Alter Hase-Tipp für erfahrene Gärtner
Eine besondere Grünkohlart ist der Palmkohl auch Dinosaurierkohl genannt. Er hat dunklere Blätter, die glatter als die vom Grünkohl sind.

Pflege & Düngung

Halte die Jungpflanzen unkrautfrei und gieße diese anfangs regelmäßig. Später wurzeln die Pflanzen tief genug, um genügend Wasser aus den tieferen Bodenschichten zu beziehen. Um die Standfestigkeit der Pflanzen zu verbessern, solltest Du die Stiele anhäufeln und welke Außenblätter regelmäßig entfernen.

Da Grünkohl, wie alle Kohlsorten, zu den Starkzehrern gehört, solltest Du ihn nicht nur in nähstoffreichen Boden säen oder pflanzen, sondern auch in der Mitte der Saison düngen.

Ernte

Bei frühen Sorten kannst Du den Grünkohl bereits ab September ernten, wenn er eine ausreichende Größe erreicht hat. Achte bei der Ernte auch auf Tageszeit und Wetter. 
Schneide die Blätter mit einem scharfen Messer einzeln am Blattansatz ab, und entferne anschließend den Strunk samt Wurzel aus der Erde, damit sich keine Krankeiten bilden.

Tipp: Wenn Du immer die unteren Blätter erntest, wächst der Grünkohl von der Mitte aus nach und Du hast eine reichere Ernte.

Aufbewahrung

Grünkohl lässt sich blanchiert sehr gut einfrieren, die frischen Blätter sind 3 - 4 Tage im Gemüsefach Deines Kühlschranks ebenfalls gut abgehoben. Entgegen der allgemeinen Auffassung, dass man mit dem Einfrieren der Blätter das spezielle Aroma des Grünkohls beeinflussen könne, ist es so, dass der dazu notwendige Stoffwechselprozess bei den gängigen Sorten bereits abgeschlossen ist, sobald der Grünkohl erntereif ist. Einfrieren hat also keinen Einfluss auf den Geschmack.

Wir haben Dir allgemeine Tipps zur Lagerung und Haltbarmachung zusammengefasst.

Krankheiten & Schädlinge

Wie bei allen Kohlsorten kann bei nicht eingehaltender Fruchtfolge Kohlhernie auftreten.
Zudem wird Kohl gerne von Insekten aufgesucht, die Eier ablegen. Dies können Kohlweißlinge, Kohleulen oder Kohlschaben sein, deren Larven Schaden anrichten. Wir empfehlen die regelmäßige Kontrolle Deines Kohls und vorbeugend Schutznetze, die auch vor Vögeln, Blattläusen oder Kohlfliegen schützen. Weiterhin kann echter und falscher Mehltau auftreten. Manchmal wird der Grünkohl von der Weißen Fliege besucht, die jedoch keinen großen Schaden anrichtet.

Nährstoffe, Verarbeitung & Rezepte

Zu Großmutters Zeiten vor allem als Wintergericht bekannt, überzeugt Grünkohl heute auch im Salat, als Alternative zu Kartoffelchips oder im Smoothie. Da er frostresistent ist, kann der von Juni bis in den Winter geerntete Kohl super ohne Nährstoffverlust tiefgefroren werden.

  • Grünkohl enthält viel Vitamin C  (Vitamin C ist hitzelabil, deshalb sollte Grünkohl möglichst roh in den Salat oder Smoothie oder nur kurz angedünstet werden)
  • Calcium und Phosphor im Grünkohl fördert die Stärkung der Knochengesundheit
  • mit ein wenig Fettangebratener Grünkohl macht das enthaltene Vitamin E verfügbar für den menschlichen Körper
  • er enthält hohe Mengen an Folsäure und ist damit gut für Schwangere
  • zudem wirkt Grünkohl entwässernd und belebend
  • und ist ballaststoffreich
Grünkohl – doch ein Sommer-Gemüse

Grüner Smoothie

Grünkohl im Smoothie mit gefrorener Banane und Aprikose (der Fantasie sind hier keine Grenzen gesetzt), am besten erstmal mit 1-2 Blättern im Smoothie starten und dann steigern

Grünkohl-Pesto

Walnüsse, Olivenöl, Knoblauch und Grünkohl pürieren und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Lecker auf Brot, zu Gemüse oder Pasta!

Grünkohlpfanne

Grünkohlblätter mit Zwiebeln und Knoblauch in Öl anbraten, mit Nüssen und Parmesan oder Hefeflocken ein leckeres Topping für Pasta.



Mach Dein Gemüse durch fermentieren & Co. lange haltbar!

Beim Gemüseanbau ist das Schöne, dass man vom Gemüsebeet aus direkt in die Küche stiefeln und dort die Ernte zu einer leckeren Mahlzeit verarbeiten kann – frischer geht’s nicht mehr! Aber vielleicht fallen bei Dir so große Erntemengen an, dass Du nicht alles auf einmal verputzen kannst? Oder Du möchtest auch im Winter noch etwas von Deinen Erträgen haben? Probier doch mal alternative Verarbeitungsmethoden aus! Ina aus dem meine ernte Team ist unsere experimentierfreudige Küchenfee und zeigt Dir, wie einfach Dörren von Obst und Gemüse geht oder wie gesund fermentieren ist.

 

 

Grünkohl "halbhoher grüner Krauser"
Grünkohl "Nero di Tosca"

Der meine ernte Gartenbrief

Unsere aktuellsten Tipps direkt in dein Postfach!

  • Profi-Gärtnerwissen
  • Selbstversorger-Tipps
  • DIY Tipps
  • Natürlich kostenlos

In die Gummistiefel, fertig, los!
Trage hier deine E-Mail-Adresse ein:

* Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiere diese. Ich kann die Einwilligung jederzeit per E-Mail, auf dem Postweg oder über den Abmelde-Link in jedem meine ernte Gartenbrief, widerrufen. (*Pflichtfeld) 

  • E-Mail Adresse eintragen
  • Link bestätigen
(Bei Nicht-Erhalt der Bestätigungs-E-Mail im Spamordner nachschauen)