Zum Inhalt springen

Schädlinge

Vögel

Oft unterschätzt, können auch Vögel im Gemüsegarten großen Schaden anrichten. So interessieren sich z.B. Krähen oder Tauben sehr für Jungpflanzen. Dementsprechend sind Vögel vor allem am Saisonbeginn ein Problem, wenn sie viele frische Pflanzungen gerade von Kohl oder Salat im Garten vorfinden.

 

Kulturschutznetz schließt Schäden aus

Am besten hilft dagegen ein engmaschiges Kulturschutznetz, das auch wir im Angebot haben. Die Tiere haben keine Chance hindurchzukommen. Von speziellen Vogelschutznetzen, die es beispielsweise in Baumärkten zu kaufen gibt und die eine große Maschenweite haben, raten wir ab. Es kommt immer wieder vor, dass sich hier kleinere Singvögel verfangen und, wenn sie nicht schnell genug gefunden werden, verenden können.

Übrigens kann es auch sein, dass Aussaaten herausgepickt werden. Hier sind insbesondere Erbsen gefährdet, deren Samen von den Vögeln auch unter der Erde entdeckt werden. Decke also auch sie ab.

 

Fraßschäden und vertrocknete Pflanzen

Neben offensichtlichen Schäden wie angepickte Pflanzen sind Krähen oder Tauben aber oft auch für Ärgernisse verantwortlich, bei denen man sie im ersten Moment nicht unter Verdacht hat: Findest Du vertrocknete Jungpflanzen in Deinem Garten, bei denen der Ballen auf dem Boden liegt und die deswegen einen nachlässig gepflanzten Eindruck machen, sind oft Vögel, die die Pflänzchen herauspicken, die wahre Ursache.

 

Vogelscheuchen eher Dekoration

Von eher ästhetischem Wert sind Vogelscheuchen, die sich relativ einfach basteln lassen. Verbinde hierfür zwei größere Bretter zu einem Kreuz und forme aus Gräsern oder Stroh zwei Bündel, die Du als Hände an den Enden des quer liegenden Bretts befestigst. Als Kopf eignet sich z. B. ein alter Fußball, während am unteren Ende noch zusätzliche Bretter oder Äste als Beine angebracht werden können. Ramme das Gerüst in den Boden oder nutze einen Sonnenschirmständer. Nach der Einkleidung nach Deiner modischen Vorstellungen ist die Vogelscheuche schon fertig. Effektiver können da Flatterbänder oder andere, vom Wind bewegte Konstruktionen sein.

 

Sind Deine Jungpflanzen aber angewachsen und die Erbsen gekeimt, werden auch Krähen und Tauben Deinem Gemüse nichts Nennenswertes mehr anhaben können. Kleinere Singvögel sollten ohnehin gern gesehene Gäste im Gemüsegarten sein, auch weil sie sich um einige Schädlinge kümmern.

Auch interessant...