Zum Inhalt springen

Schädlinge

Kohlweißlinge erkennen und bekämpfen

Als Schmetterling nützlich, als Raupe gefräßig

Sowohl der große als auch der kleine Kohlweißling sind Tagfalter aus der Familie der Weißlinge. Man erkennt sie an den weißen bis cremefarbenen Flügeln und den grau-schwarzen Flecken auf den Vorderflügeln, die beim großen Kohlweißling dunkler ausgeprägt sind. Wie bei allen Schmetterlingen ist es nicht der Schmetterling selbst, der bei Pflanzen nichts als den Stängel übrig lässt, sondern deren Raupen.

Kohlweißling

Raupen und Eier des Kohlweißlings erkennen

Die Raupen des großen Kohlweißlings sind gelb-schwarz und behaart. Sie sind in ihrer Färbung sehr markant. Unauffälliger sind die Raupen des kleinen Kohlweißlings, die durchgehend grün sind.

Auch in der Eiablage unterscheiden sich großer und kleiner Kohlweißling. Der kleine Kohlweißling legt seine Eier als einzelne Stifte an die Unterseite eines Kohlblattes, die Eier des großen Kohlweißlings hingegen sind als größere Kolonie abgelegt. Ein Kohlweißling kann mehrere hundert Eier ablegen.

kleine Kohlweißlingraupen
Kohlweißlingraupen treten oft in Gruppen auf
Raupen des großen Kohlweißlings
Raupen des großen Kohlweißlings

Schadbild des Kohlweißlings

Löcher im Kohl deuten auf Kohlweißling hin

Wie der Name schon vermuten lässt, sind die Raupen an Kohlgewächsen zu finden. Hier hinterlassen sie leicht sichtbare Schäden an den Blättern. Zu Beginn sind es einzelne Löcher und abgefressene Blattränder. Später sind Blätter bis auf die Blattrispen runtergefressen. In seltenen Fällen fressen die Raupen des Kohlweißlings auch Gänge in die Kohlköpfe.

Lochfraß durch Kohlweißlingsraupen
Lochfraß durch Kohlweißlingsraupen

5 Mittel gegen Kohlweißlinge

  • Durch feinmaschige Netze die Eiablage verhindern. Keine Eier, keine Raupen, intaktes Gemüse.

  • Raupen und Eier absammeln. Wenn der Befall bereits vorhanden ist, ist die wirksamste Methode das Absammeln der Raupen. Bei einer regelmäßigen Kontrolle der Pflanzen, kannst du den Befall früh erkennen und entgegenwirken.

  • Hausmittel: der Geruch von Tabak, Algenkalk oder Knoblauch in Form von ausgestreutem Pulver soll die Schmetterlinge und damit die Raupen fernhalten.

  • Mischkultur: Auch mit Mischkultur kann der Befall ggf. eingedämmt werden. Manche Hobbygärtner jedenfalls schwören auf die Nachbarschaft von Tomaten- oder Selleriepflanzen zu ihren Kohlgewächsen um die Eiablage zu verhindern.
  • Nützlinge fördern. Singvögeln dienen die Raupen als proteinreiche Nahrungsquelle. Mit Nistkästen und Wasserstellen für entsprechende Vögel kannst du dir also fleißige Raupenabsammler in den Garten locken

Inas Tipp: Die Natur live beobachten

Da Kohlweißlingsraupen auf Kohlpflanzen angewiesen sind, überwinden sie auch störende Gerüche, wenn keine Alternative in Sicht ist. Mischkultur und Co. können also nur dann helfen, wenn beim Nachbarn der Kohl freier zugänglich ist oder es in deinem Garten extra gesetzte Kohlpflanzen gibt, an denen sich die Raupen austoben können. Letztere sind eine gute Gelegenheit, die Entwicklung vom Ei zum Schmetterling zu beobachten.
Ina, meine ernte Teammitglied. In ihrem Garten werden neue Produkte sowie alte Hausmittel ausprobiert

Kohlweißling im Gemüsegarten
Kohlweißling im Gemüsegarten

So schützt du dich vor: