Zum Inhalt springen

Schädlinge

Sieben Tipps gegen Blattläuse

Zu den bekanntesten Schädlingen gehören sicherlich die Blattläuse und kein Gärtner, der nie welche an seinen Pflanzen gesehen hat. Es gibt eine Vielzahl an Arten, von denen einige, wie die Schwarze Bohnenlaus auf einzelne Pflanzen spezialisiert sind. Neben Gemüse finden sich Blattläuse auch an Obst und Ziergewächsen.

Blattläuse am Schnittknoblauch
Blattläuse am Salat
Blattläuse an Aubergine

Blattläuse entdecken

Blattläuse Blattunterseite

In der Regel kannst du den Pflanzen ansehen, dass sie ungebetenen Besuch haben, bevor du die Läuse entdeckst. Meist kräuseln sich die jungen Blätter an Spinat oder Salat ein, an deren Unterseite die Tiere sitzen. Bei Bohnen hingegen ist die Schwarze Bohnenlaus oft am Stängel zu finden.

Blattläuse sind zwar klein, aber grundsätzlich gut mit dem bloßen Auge zu erkennen. Farblich variieren sie zwischen hellgrün bis schwarz. Bei starkem Befall liegen sie in Scharen wie eine zweite Schicht rund um Blattstängel und an den Blattunterseiten.

Schadbild

Die Pflanzensaft saugenden Insekten vermehren sich sehr schnell und können auf mehrfache Weise zu Schäden an deinem Gemüse führen:

  • durch starkes Saugen bewirken sie Verformungen der Blätter, die Blätter rollen sich ein
  • dadurch wird das Pflanzenwachstum gehemmt
  • sie übertragen Pflanzenviren
  • ihre klebrigen Ausscheidungen, der Honigtau, sind ein Nährboden für Rußtaupilze

Nützlingen Zeit geben oder Marienkäfer lieben Blattläuse

Blattläuse haben viele Fressfeinde, die sich in der Regel schnell der Sache annehmen und die wohl natürlichste Methode gegen Blattläuse sind. Da diese Nützlinge jedoch erst einmal die Nahrungsquelle ausmachen müssen, solltest du ihnen etwas Zeit geben. Wer nicht warten will, kann sich die passenden Nützlinge auch per Post zukommen lassen.

Diese Nützlinge sind natürliche Feinde der Blattlaus:

  • Marienkäfer und vor allem deren Larven
  • Florfliegen und deren Larven, auch Blattlauslöwen genannt
  • Schlupfwespen, die ihre Eier in Blattläuse legen
  • Schwebfliegen
  • Gallmücken
  • Raubwanzen
  • Spinnen
  • Vögel
Marienkäfer lieben Blattläuse

7 Mittel gegen Blattläuse

Sitzen die Blattläuse nur an einzelnen Stängeln oder Blättern, ist es das Einfachste, diese mitsamt den Blattläusen zu entfernen. Nehmen die Blattläuse jedoch Überhand bzw. haben sich bereits auf der ganzen Pflanze verteilt, gibt es neben Blattlausfrei-Mitteln aus dem Fachhandel eine Reihe von biologischen Hausmitteln, die du gegen die Blattläuse anwenden kannst:

  1. Versuche, die Läuse mit einem scharfen Wasserstrahl von der Pflanze zu spülen

  2. Hilft das nicht, lasse Brennnesseln 12-24 Stunden in Wasser einweichen und besprühe die Pflanzen mit dem Sud. Wichtig bei jedem Einsprühen ist, dass du die Läuse triffst, sprühe also vor allem auch an den Blattunterseiten. Brennnesseljauche kannst du verdünnt ebenfalls sprühen

  3. Alternativ kannst du jeweils 100g Ackerschachtelhalm oder Rainfarn eine halbe Stunde köcheln und sprühe den Sud nach Abkühlung etwa im Verhältnis 1:5 mit Wasser verdünnt

  4. Knoblauch kannst du ebenfalls auskochen und das Wasser dann unverdünnt spritzen

  5. Oder mische Milch 1:2 mit Wasser und esprühe die Läuse damit 5 Tage hintereinander

  6. Neemöl ist ein weiteres ökologisches Mittel, welches du u.a. gegen Blattläuse auf deine Pflanzen sprühen kannst 

  7. Du kannst dir aber auch selbst ein wirksames Mittel mischen, wenn du etwa 200 g Schmierseife in 10 l Wasser auflöst und die Tiere wiederholt damit einsprühst. Günstig ist hierfür sonniges Wetter. Übrigens Spülmittel und Haushaltsseife helfen NICHT, es muss tatsächlich Schmierseife sein.

Da die meisten Blattläuse an der Blattunterseite sitzen solltest du befallene Pflanzen nicht nur von oben besprühen.

Alter Hase-Tipp für erfahrene Gärtner
Um Verbrennungen an der Pflanze zu vermeiden, behandle deine Pflanzen nicht bei praller Sonne sondern nur bei bedecktem Wetter.

meine ernte Tipp: 

Von Essig als Spritzmittel raten wir ab. Eine Verminderung des Blattlausbefalls konnten wir in eigenen Versuchen nicht sehen. Und für die Pflanzen waren Brennnesselsud und Co. nicht nur verträglicher sondern sogar pflanzenstärkend.

Ist mit Blattläusen befallenes Obst und Gemüse noch essbar?

Ja, sofern sich noch keine andere Krankheiten an der durch die Blattläuse geschädigten Pflanze bemerkbar gemacht haben, reicht es, die Läuse ordentlich abzuspülen. 

Dicke Freunde

Ameisen gehen mit den Läusen übrigens oft eine Symbiose ein: Während sich die Ameisen von den süßen Ausscheidungen der Läuse ernähren, schützen sie deren Kolonien vor Feinden.