Zum Inhalt springen

Schädlinge

Sieben Tipps gegen Blattläuse

Zu den bekanntesten Schädlingen gehören sicherlich die Blattläuse. Die Pflanzensaft saugenden Insekten können auf mehrfache Weise zu Schäden an Deinem Gemüse führen:

  • Durch starkes Saugen bewirken sie Verformungen der Blätter
  • Sie übertragen Pflanzenviren
  • Ihre Honigtau genannten Ausscheidungen sind ein Nährboden für Rußtaupilze
Blattläuse entdecken

In der Regel kann man den Pflanzen ansehen, dass sie ungebetenen Besuch haben, bevor man die
Läuse entdeckt. Meist kräuseln sich die jungen Blätter an Spinat oder Salat ein, an deren Unterseite
dann die Tiere sitzen. Bei Bohnen beispielsweise ist die Schwarze Bohnenlaus oft am Stängel zu
finden.

Nützlingen Zeit geben

Bevor wir auf die Bekämpfungsmöglichkeiten kommen, weisen wir darauf hin, dass Blattläuse viele
Fressfeinde haben, die sich in der Regel schnell der Sache annehmen.
Diese Nützlinge sind natürliche Feinde der Blattlaus:

  • Marienkäfer und vor allem deren Larven
  • Florfliegen und deren Larven, auch Blattlauslöwen genannt
  • Schlupfwespen, die ihre Eier in Blattläuse legen
  • Schwebfliegen
  • Gallmücken
  • Raubwanzen
  • Spinnen
  • Vögel

Vielleicht denkst Du bei allem verständlichen Ärger beim Auftauchen der Läuse daran, dass all diese
Nützlinge ein Grundangebot an Nahrung benötigen, um überleben zu können. Gebe diesen
Nützlingen also erst einmal Zeit, um sich etablieren zu können. Möglicherweise musst Du gar nichts
gegen die Blattläuse tun.

6 Mittel gegen Blattläuse

Nehmen die Blattläuse Überhand, gibt es eine Reihe von biologischen Hausmitteln, die Du gegen die Blattläuse anwenden kannst:

1. Versuche, die Läuse mit einem scharfen Wasserstrahl von der Pflanze zu spülen

2.  Hilft das nicht, lasse Brennnesseln 12-24 Stunden in Wasser einweichen und besprühe die Pflanzen mit dem Sud. Wichtig bei jedem Einsprühen ist, dass Du die Läuse triffst, sprühe also vor allem auch an den Blattunterseiten. Brennnesseljauche kannst Du verdünnt ebenfalls sprühen.

3. Alternativ kannst Du jeweils 100g Ackerschachtelhalm oder Rainfarn eine halbe Stunde köcheln und sprühe den Sud nach Abkühlung etwa im Verhältnis 1:5 mit Wasser verdünnt

4. Knoblauch kannst Du ebenfalls auskochen und das Wasser dann unverdünnt spritzen

5. Oder mische Milch 1:2 mit Wasser. Besprühe die Läuse damit 5 Tage hintereinander.

6. Auch etwas Schmierseife in Wasser gelöst und auf die Läuse gesprüht, ist ein bekanntes Mittel

Dicke Freunde

Ameisen gehen mit den Läusen übrigens oft eine Symbiose ein: Während sich die Ameisen von den süßen Ausscheidungen der Läuse ernähren, schützen sie deren Kolonien vor Feinden.

Auch interessant...