Zum Inhalt springen

Krankheiten

Umfallkrankheit

Wenn Deine Sämlinge von heute auf morgen den Kopf hängen lassen oder auf dem Boden liegen, dann sind sie sehr wahrscheinlich von der Umfallkrankheit befallen. Ursache dabei ist ein Pilz, der im Boden lebt und der sich bei Feuchtigkeit und schlechter Luftzirkulation schnell ausbreitet. Sind die Sämlinge erst einmal betroffen, ist Rettung leider nicht möglich. Der Pilzbefall kann bei allen Sorten von Sämlingen auftreten.

 

Vorbeugung und Maßnahmen bei Befall

Pilze fühlen sich bei Feuchtigkeit am wohlsten, dabei ist sowohl die Feuchtigkeit im Boden als auch die in der Luft relevant. Staunässe im Boden sollte vermieden werden. Achte zudem bei Deiner Aussaat auf einen ausreichenden Abstand zwischen den Sämlingen, damit genügend Luft zwischen den Jungpflanzen zirkulieren kann. Wer Aussaatglocken oder Plastikabdeckungen für seine Sämlinge verwendet, sollte diese regelmäßig anheben um für Luftaustausch zu sorgen.

Mitunter kann der Pilz bereits im Nährboden, also der Aussaaterde sitzen. Gekaufte Aussaaterde ist immer keimfrei. Solltest Du deine Aussaaterde selber herstellen, dann vergiss nicht, diese im Ofen zu "backen" oder in der Mikrowelle zu sterilisieren. Auch die Aussaatgefäße können Pilzsporen enthalten, auch jene aus recyceltem Papier wie Eierkartons. Um sicher zu gehen, nutze Kunststoffbehälter und spüle diese vor Benutzung mit heißem Wasser aus.

Sind die ersten jungen Pflänzchen umgekippt, dann sind meist alle Sämlinge eines Behältnisses betroffen, auch wenn noch nicht alle umgekippt sind. Alle Sämlinge und deren Nährboden sollte entsorgt werden. Gefäße heiß gereinigt werden.

 

 

Auch interessant...