Zum Inhalt springen

Tomaten Rezepte

Einfache und leckere Tomaten Rezepte von Gärtnern für Gärtnern

Tomaten finden sich in vielen Rezepten unterschiedlichster Länder. Wenn Hobbygärtner plötzlich vor einer größeren Ernte stehen, als erwartet, dann heißt es die roten Früchte einzukochen, um auch nach der Saison die eigenen Früchte auf den Teller zu bekommen.

Tomatensauce

selbst eingekochte Tomatensauce
Tomatensauce

Du brauchst:

  • erntefrische Tomaten
  • Zwiebeln (ca. 1 große Zwiebel pro KG Tomaten)
  • Knoblauch
  • Zitronensaft (ca. 2 EL pro KG Tomaten)
  • etwas Olivenöl
  • Salz, Gewürze wie Thymian, Rosmarin - je nach Geschmack
  • heißes Wasser und Gläser zum Einkochen

So geht's:

Alle Zutaten klein schneiden und in einem Topf für 30 Minuten einkochen. Du brauchst kein zusätzliches Wasser, die Tomaten enthalten genug Flüssigkeit. Gewürze wie Thymian und Rosmarin können mitköcheln und vor dem Abfüllen wieder herausgenommen werden. Du kannst deine Tomatensoße pürieren oder als grobe Soße einkochen.

Wichtig: Koche deine Gläser und auch die Deckel vor dem Einkochen aus. Fülle die Soße sorgfältig und möglichst heiß ein. Du kannst sie auch im Backofen einkochen!

Focaccia mit Kirschtomaten

Focaccia mit Kirschtomaten
Focaccia mit Kirschtomaten

Für ein Blech

Du brauchst:

  • 500 g Mehl 
  • 1 TL Salz
  • 1 TL Zucker
  • 1 Päckchen Trockenhefe
  • 2 El Olivenöl für den Teig
  • 3 EL Olivenöl zum Backen
  • 300 ml handwarmes Wasser
  • Kirschtomaten, min. 18

So geht's:

Alle trockenen Zutaten vermengen. 2 EL Olivenöl und das Wasser hinzugeben und mit den Händen oder den Knethaken der Küchenmaschine zu einem glatten Teig verkneten. Wenn sich der Teig vom Schüsselrand löst und zu einer Kugel formen lässt, ist er gut. 
Teigkugel in der Schüssel mit einem feuchten Küchentuch abdecken und an einem warmen Ort ca. 1 Stunde ruhen lassen.
Teig erneut kurz durchkneten, auf dem Blech (ggf. mit Backpapier ausgelegt) ausrollen. Mit den Fingern kleine Vertiefungen in den Teig drücken. Restliches Olivenöl auf dem Teig verteilen. Kirschtomaten waschen, halbieren und die Hälften leicht in den Teig drücken.
Teig noch einmal ca. eine halbe Stunde ruhen lassen. 
Anschließend ca. 30 Minuten bei 200 Grad backen.

Tipp: 

Wer will, kann in den Teig Kräuter wie Thymian oder Oregano oder Paprikaflocken oder auch etwas Tomatenmark einarbeiten. Das gibt extra Geschmack und Farbe.

Tomatensuppe

Du brauchst:

  • 800 g Tomaten zum Kochen (alternativ Pizzatomaten aus der Dose)
  • 2 Zwiebeln
  • 2 Knoblauchzehen
  • 2 Möhren
  • 2 EL Orangensaft
  • 100 ml Apfelsaft
  • 2 EL Olivenöl
  • 600 ml Gemüsebrühe (aus Ihrem Vorrat oder aus dem Reformhaus)
  • 4 große frische Tomaten zum später Hinzufügen
  • 1 Bund Basilikum
  • Salz, Pfeffer und Chili

So geht's:

Zwiebeln und Knoblauch klein schneiden. Möhren in kleine Würfel schneiden. Beides in einem großen Topf im Öl andünsten. Tomate ebenfalls schneiden und zugeben, mit Brühe und Saft ablöschen. Dieses lassen Sie ca. 20 Minuten zugedeckt köcheln.

Danach wird die Suppe püriert und mit Salz, Pfeffer und Chili abgeschmeckt. Wenn die Suppe köchelt, zerschneiden Sie die übrigen Tomaten in kleine Stücke und die Basilikumblätter in schmale Streifen.

Diese geben Sie in eine Suppenschüssel und füllen dann mit der pürierten Suppe auf.

Tomaten-Chutney

Tomatenchutney
Tomaten-Chutney

(ca. 30 min, 3 Flaschen á 500ml)

Du brauchst:

  • 1 kg Tomaten
  • 2 Zwiebeln 
  • 100g gehackte Walnusskerne oder Mandeln 
  • 1-2 Knoblauchzehen
  • 1 TL Öl
  • getrocknete Kräuter (Basilikum,Oregano….)
  • Salz & Zucker

So geht's:

Tomaten häuten - dafür ritzt Ihr die Haut ein und übergießt sie zuerst mit heißem Wasser und schreckt sie anschließend mit kaltem Wasser ab. Gewürfelte Zwiebeln, Knoblauch in Öl andünsten, die Tomaten hinzugeben und vorsichtig erhitzen und aufkochen. Nun die gehackten Nüsse hinzugeben und mit Salz, Zucker und den Gewürzen nach Belieben abschmecken. Anschließend in Flaschen abfüllen. Wer das Chutney länger aufbewahren möchte, kann es nun z.B. im Backofen einkochen. Dafür einfach die Flaschen in ein tiefes Backbleck stellen und dieses etwa 1/3 mit Wasser befüllen. Die Flaschen sollten sich nicht berühren. Bei 100Grad ca. 15 Min. erhitzen.

Tipp: Lasst Eurer Fantasie freien Lauf, denn bei Gemüse Chutneys könnt Ihr mit allem variieren. Wer gerne Gewürze wie Curry oder Kurkuma mag, Mango, Paprika, Zucchini oder zu viele Kürbisse im Garten hat, sollte diese mit verarbeiten.

Gefüllte Mozzarella-Tomaten

Du brauchst:

  • 4 Fleischtomaten
  • 1 kleine Zucchini
  • ½ gelbe und ½ grüne Paprika
  • 1 Chili
  • 2 Stangen Staudensellerie
  • einige Oliven
  • Knoblauchzehen
  • Oregano
  • Vollkornsemmelbrösel
  • Parmesankäse
  • 1 Kugel Büffelmozzarella

So geht's:

Von den Tomaten oben jeweils einen Deckel abschneiden und mit dem Kugelausstecher oder einem Löffel entkernen. Das Innere in einem Schüsselchen zur Seite stellen.

Alles Gemüse in feine Würfel schneiden und zusammen mit Oregano in Olivenöl ungefähr 3-4 Minuten braten, dann salzen und in eine extra Schüssel geben. Hier kommen eine Handvoll Vollkornsemmelbrösel und 1-2 Hände voll geriebener Parmesankäse dazu.

Nun diese Gemüsemasse in die Tomaten füllen und in eine Auflaufform geben.

Das Tomateninnere zerkleinern und mit dem Saft zusammen in die Form zu den Tomaten schütten.

Etwas Olivenöl darüber geben und zugedeckt ca. 10-15 Minuten im Backofen bei 200°C schmoren lassen. Dann heraus holen und die Tomaten mit Büffelmozzarella belegen. Wieder in den Backofen und nun ohne Deckel überbacken bis der Käse leicht anbräunt.

Vor dem Servieren 10 Minuten draußen abkühlen lassen und danach mit frischem Oregano bestreuen.

Wenn du schon mal versucht haben solltest eine Karotte mit bloßen Händen zu entsaften, dann kannst du dir sicher vorstellen, dass der ein oder andere Küchenhelfer eine Erleichterung ist. Natalie hat diverse Geräte für dich getestet und listet für dich ihre Favoriten.

Unsere Lieblings-Rezepte (nach Mahlzeit sortiert)

Rezepte nach Gemüsesorte sortiert

So kannst du dein Gemüse auch verarbeiten:

Gesund haltbar machen

Ina stellt dir eine äußerst gesunde und spannende Methode der Haltbarmachung vor: Beim  Fermentieren entstehen hilfreiche Milchsäurebakterien... 

Snacks selber trocknen

Du suchst Alternativen zu fettigen Chips aus der Plastiktüte? Oder wolltest schon immer Gemüsebrühe selbst herstellen? Dann ist Dörren genau das Richtige für dich!

Erfrischung aus dem Beet

Deine Zucchinipflanze wirft so viele Früchte ab, dass du nicht mehr weißt, wie du sie verarbeiten sollst? Mach doch einfach Gemüse-Eis draus und überrasche damit deine Gäste!